Handel führt zu Wirtschaftswachstum und Wohlstand


Borchert, Gootiiz und Mattoo stellen z.

Asiatische Gesichtsumrundung Vereinigte Staaten


Diese Verpflichtung wurde erfüllt, also drei Jahre früher als geplant. Diese drastischen Zunahmen zeigen, dass wir nicht auf innovative Finanzierungsmechanismen zurückgreifen müssen, wenn wir Entwicklungsländern die von ihnen am dringendsten benötigten Ressourcen bereitstellen wollen.

Der erste Vertrag der Millennium Challenge Corporation — mit Madagaskar — wurde genehmigt und sieben von 16 weiteren aussichtsreichen Vertragspartnern liegen in Afrika südlich der Sahara. Im Fall einer Billigung wären somit zum dritten Mal die bereitgestellten Mittel erhöht worden, um den vom Präsidenten zugesagten Betrag von 15 Milliarden Dollar in einem Zeitraum von fünf Jahren erreichen zu können.

Wir sind fest entschlossen, unser Ziel zu erreichen, sieben Millionen Neuinfektionen zu verhindern, die Behandlung von zwei Millionen Menschen zu unterstützen sowie zehn Millionen Menschen, unter ihnen Waisen und schutzlose Kinder, zu pflegen. Besonders zufrieden sind wir mit der Führungsrolle der Geber in folgenden Bereichen: Auf diese Weise stärken die Wiederauffüllungen nicht nur die Finanzkraft der Institutionen, sondern auch ihre Fähigkeit, vor Ort wirksame Hilfe zu leisten.

Hilfe ist am effektivsten, wenn sie auf die Prioritäten des Empfängers abgestimmt ist, Transaktionskosten durch harmonisierte Verfahren und Geberkoordination reduziert werden und klar auf Ergebnisse abgezielt wird. Das Hochrangige Forum in Paris [Zusammenkunft von wichtigen Geberländern und Vertretern der Zivilgesellschaft im März ] war ein entscheidender Schritt zur Harmonisierung und Abstimmung, und mit der Umsetzung der Pariser Erklärung durch die Geberländer sehen wir weiteren Fortschritten auf dem Weg zu effektiver Entwicklungshilfe erwartungsvoll entgegen.

Während die offizielle Entwicklungshilfe bei unseren Bemühungen zur Erlangung unserer gemeinsamen Entwicklungsziele eine ausschlaggebende Rolle spielen kann, ist sie nur ein Teil des Gesamtspektrums an Möglichkeiten. Ressourcen aus der Privatwirtschaft — sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene — lassen die Rolle der traditionellen Entwicklungshilfe verblassen. Aus der Perspektive internationaler Politik sind vor allem zwei Bereiche für Entwicklungsländer viel versprechend: Die amerikanische Regierung befürwortet multilaterale, wechselseitige Handelsliberalisierung im Rahmen der Entwicklungsagenda von Doha und setzt sich für dieses Ziel ein.

Das ehrgeizige Ziel einer Liberalisierung der Landwirtschaft, der Industrie, des Konsumgütermarkts und von Dienstleistungen würde Wachstum und Entwicklung fördern. Wir sind der Auffassung, dass die Weltbank und der Fonds weiterhin die Vorzüge einer Liberalisierung des Handels vermitteln sollten, nicht nur in Bezug auf die politischen Strategien und Praktiken der Industrienationen, sondern auch in Bezug auf die Vorzüge, die für Entwicklungsländer entstehen, wenn sie Aktionen zur Liberalisierung ihrer eigenen Handelsbarrieren unternehmen.

Eine Studie der Weltbank kam zu dem Ergebnis, dass Länder mit vollständig erschlossenen Finanzdienstleistungssektoren durchschnittlich um ein Prozent schneller wachsen als andere Länder. Eine weitere Studie ergab, dass finanzielle Entwicklung die Armut nicht nur im Hinblick auf deren Auswirkung auf das Gesamtwachstum verringert. Eine Liberalisierung des Finanzsektors kann deshalb überproportional positive Auswirkungen auf arme Länder haben und sollte Hauptbestandteil nationaler Entwicklungsstrategien sein.

Die Vereinigten Staaten haben im Bereich des Aufbaus von Handelskapazitätens wesentliche bilaterale Unterstützung geboten. Wie wir bereits festgestellt haben, können Finanztransfers einen ausschlaggebenden Beitrag zum Abbau der Armut und zu lokal initiiertem Wachstum im Privatsektor leisten. Globale Finanztransfers sind in den letzten Jahren drastisch angewachsen und erreichten die Summe von schätzungsweise Milliarden Dollar.

Die Weltbank hat die internationalen Bestrebungen angeführt, die Statistik der Finanztransfers zu verbessern, Hindernisse für die Bereitstellung wettbewerbsfähiger Transferdienstleistungen zu identifizieren, Strategien gegen diese Einschränkungen zu entwickeln und die Auswirkungen von Transferströmen auf die Entwicklung zu optimieren.

Wir bitten die Bank, ihre Führungsrolle fortzusetzen und in diesem wichtigen komplexen Bereich weiterhin eng mit den Mitgliederländern, anderen multilateralen Entwicklungsbanken [multilateral development banks — MDBs] und dem Privatsektor zusammenzuarbeiten. Ohne die richtige Grundlage für Wirtschaftswachstum und Wohlstand nutzen offizielle oder private Finanzströme aus nationaler Sicht nur wenig.

Historisch gesehen waren Investitionen des Privatsektors aus dem In- und Ausland der Faktor, der nachhaltiges Wachstum in den Entwicklungsländern gewährleistet hat. Unternehmen schaffen Arbeitsplätze, bieten Güter und Dienstleistungen an und tragen zu dem Steuereinkommen bei, das die öffentlichen Mittel für die Finanzierung des Gesundheits- und Bildungswesen stellt. Der Weltentwicklungsbericht beweist eindeutig, dass das Fehlen eines investitionsfreundlichen Klimas der Haupthinderungsgrund für Investitionen in den meisten Entwicklungsländern war.

Wir freuen uns über die zunehmende Aufmerksamkeit, die die Weltbank diesem Problem durch ihre analytische Arbeit, beispielsweise im Rahmen ihrer Doing-Business-Studie und ihrer kreditbezogenen und politischen Ratschläge widmet. Einige aktuelle Berichte haben die Bedeutung eines verbesserten Managements des öffentlichen Sektors für die Entwicklung im Allgemeinen und die Entwicklung im Afrika südlich der Sahara im Besonderen hervorgehoben.

Diesem Problem muss mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden. Zusätzlich zu weiteren Informationen über messbare Entwicklungsergebnisse schlagen wir für das nächste Jahr einen scharf justierten globalen Monitoring-Bericht vor, der sich der Finanzverwaltung des öffentlichen Sektors und der Bekämpfung von Korruption widmet. Unseres Erachtens muss die internationale Gemeinschaft umsichtige und angemessene Schritte ergreifen um die langfristigen Tragbarkeit der Schuldenlast für einkommensschwache Länder zu gewährleisten.

Obwohl im Gegensatz zum Warenhandel Zollschranken im Dienstleistungshandel keine Rolle spielen, erschweren doch zahlreiche Handelshemmnisse den Zugang zu ausländischen Märkten. Begrenzungen ausländischer Anteile an einheimischen Unternehmen, sowie andere Zulassungserfordernisse die Möglichkeit, Nachfrage durch kommerzielle Präsenz zu bedienen Mode 3.

Qualifikationserfordernisse für Einzelpersonen erschweren die Erbringung von Dienstleistungen über Mode 4, da ausländische Fachkräfte in den meisten Ländern nur nach teils langfristigen Akkreditierungsprozessen tätig werden können. Restriktive Einwanderungsbestimmungen in Industrieländern stellen zudem zusätzliche Hindernisse für Dienstleister aus Entwicklungs- und Schwellenländern dar.

In einigen Fällen kann zu wenig Regulierung auch zu Handelshemmnissen führen. Dies ist der Fall wenn der Zugang zu notwendiger Infrastruktur wie z. Die nicht-tarifären Handelshemmnisse sind im Gegensatz zu Zollschranken nur schwer quantifizierbar, was ein wichtiger Grund dafür ist, dass umfangreiche Datenbanken zu Handelsbarrieren im Dienstleistungsbereich erst seit wenigen Jahren verfügbar sind. Beide Datenbanken beruhen auf einer Reihe von Quellen, wie z.

Ein wichtiges Problem, das sich bei der Aggregation von einzelnen Handelshemmnissen ergibt, ist die mögliche Substitution unterschiedlicher Marktzugangsarten. Zum Beispiel muss auch ein vollständiges Ansiedlungsverbot für ausländische Unternehmensniederlassungen Mode 3 nicht bedeuten, dass die Bereitstellung von Dienstleistungen unmöglich ist, wenn gleichzeitig grenzüberschreitende Transaktionen möglich sind Mode 1 , oder freie Mobilität von Produzenten und Kunden besteht Modes 2 und 4.

Beide Datenbanken benutzen eine auf detaillierten Analysen des jeweiligen Dienstleistungstyps beruhende, aber letztlich subjektive, Gewichtung der Hemmnisse in allen vier Modes, um einen Gesamtrestriktionswert zu errechnen. Obwohl dies die zurzeit wahrscheinlich einzige Möglichkeit ist, wäre eine statistische Analyse von Substitutionsmustern auf längere Sicht wünschenswert. Ein Wert von 0 bedeutet hier, dass ein Land vollständig offen für Dienstleistungshandel ist, ein Wert von , dass ausländische Anbieter vom Markt ausgeschlossen sind.

Policy Barriers to International Trade in Services: Evidence from a New Database, in: World Bank Economic Review, Abbildung 2 stellt beispielhaft einige Befunde zur Höhe von Handelshemmnissen im Dienstleistungsbereich dar.

Im Durchschnitt sind Handelshemmnisse in reicheren Volkswirtschaften niedriger als in Schwellen- und Entwicklungsländern.

In der volkswirtschaftlichen Literatur herrscht Konsens darüber, dass bisher die meisten Versuche der bilateralen oder multilateralen Handelsliberalisierung im Dienstleistungsbereich rechtlich nur eine Bestätigung des Status quo erreicht haben. Borchert, Gootiiz und Mattoo stellen z.

Obwohl der Integrationsgrad des EWR im Dienstleistungshandel noch deutlich niedriger als im Warenhandel ist, geht er doch deutlich über existierende Freihandelsabkommen hinaus, was auch durch statistische Analysen bestätigt wird.

Euro laut Wechselkurs vom Neben dem Finanzsektor wären insbesondere der Luftfahrtsektor und unternehmensbezogene, EDV- und audiovisuelle Dienstleistungen potenziell stark betroffen. Langfristig gesehen könnte auch regulatorische Divergenz, z.

Glücklicherweise gibt es auch Gründe, weniger pessimistisch zu sein. Daher ist zu hoffen, dass die dramatischen Handelseinbrüche, die Ebells Analyse vorhersagt, zumindest auf absehbare Zeit nicht eintreten werden und eventuell durch den Abschluss eines tiefen Handelsabkommens auch langfristig weitgehend verhindert werden können. Eine Übergangsfrist nach diesem Zeitpunkt — idealerweise zu bestehenden EWR-Marktzugangskonditionen — ist daher dringend nötig. Ob die zurzeit geplante Frist von ca.

Der Dienstleistungshandel hat während der letzten Jahrzehnte eine starke Expansion erlebt und betrug ca. Die volkswirtschaftliche Forschung hat in den letzten zehn Jahren wichtige Beiträge zu einem besseren Verständnis von Dienstleistungshandel geliefert, insbesondere zu den Merkmalen von Exporteuren und Importeuren, der Quantifizierung von Handelshemmnissen und der Auswirkung bilateraler und multilateraler Handelsabkommen.

Hinsichtlich der anstehenden Herausforderungen für den Welthandel, wie dem Brexit oder der zunehmend protektionistischen Handelspolitik der USA, sollten diese Forschungsergebnisse auch in die Wirtschaftspolitik Eingang finden. Services Trade — Historical and Current Perspectives. Trade in services has expanded rapidly over the past several decades and now represents around a quarter of world trade, or approximately USD 5 trillion.

This article gives an overview of historical and recent developments in services trade. It includes a discussion of the different definitions of services trade and the problems of accurate statistical measurement. Time Series on International Trade, http: Waren hingegen sind physisch greifbar, sichtbar und lagerfähig und erfordern kein direktes Zusammenwirken von Erzeuger und Verbraucher.

Wichtige Ausnahmen dieser allgemeinen Definition sind verkörperte Dienstleistungen z. Filme, Softwareprogramme und Musikwerke auf physischen Ton- und Datenträgern.

Producer Services and Trade Liberalization, in: The International Encyclopedia of Geography, London Why trade in services did not suffer during the collapse, in: Journal of International Economics, The crisis-resilience of services trade, in: The Service Industries Journal, International trade in services: A portrait of importers and exporters, in: Alle Prozentsätze in diesem Abschnitt gelten für das Jahr





Links:
Zinssatz-Wechselkurs-Formel | Silber chart 30 jahre | Bester Indikator für Renko-Charts | Palmöl produzierende Länder der Welt |