Archiv der Kategorie: Gesetze / Justiz


Walter Schwenk, Handbuch des Luftverkehrsrechts, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 46 , - Selbst falls die Opposition stark ist, ist es ganz und gar nicht garantiert, dass die Endresultate der Wahlen stimmen werden.

Swastika in der Schwarzkümmelblüte


Und machen wir uns nichts vor! Unser Traum ist bereits mehr als der Traum der Karolinger. Seit Jahrhunderten und Aberjahrhunderten hat es in Europa Verschiebungen von Machtgefügen gegeben, lieber Peter Sloterdijk, wobei es immer darum ging, die Vorherrschaft über die anderen zu erlangen. Und jedes Mal hat uns das zu schlechten Entscheidungen verleitet. Frankreich selbst, zu Beginn dieses Jahrhunderts, obwohl es ihm gut ging, dachte, es brauche sich nicht zu reformieren, es müsse nicht den europäischen Vorschlägen und Angeboten Deutschlands folgen.

Denn dieses Europa passte uns, nutzte uns. Aber das war eben ein Irrtum. Unser Europa heute funktioniert nicht mehr nach dem Muster aufeinanderfolgender Vormachtstellungen.

Das geht auch gar nicht mehr so. Europa kann nur auf beständiger Solidarität aufbauen. Da ist die unverzichtbare Verantwortung, die wir vor der Krise mitunter aus den Augen verloren hatten, die wir wieder aufgebaut haben; jeder Staat muss seine eigenen Reformen durchführen, seinen Teil der Verantwortung übernehmen, seine eigenen Entscheidungen fällen; aber wir haben doch auch eine Solidarität untereinander.

Genau diese Solidarität gilt es wieder zu errichten! Ansonsten würden wir jedes Mal Gefahr laufen, den Lockrufen derer zu erliegen, die schon vergessen haben, wie prekär es zur Zeit der Hegemonien in Europa war.

Deswegen glaube ich an die stärkere, integriertere Eurozone mit eigenem Haushalt, der Investitionen und Konvergenz ermöglicht, denn das ist das einzige Mittel, um allen Staaten, die voranschreiten wollen, eben auch die Mittel dazu an die Hand zu geben. Der dritte Imperativ, den wir haben, liebe Freunde, lautet: Haben wir keine Angst, keine Angst vor der Welt, in der wir leben; keine Angst vor unseren Grundsätzen, nicht vor dem, was wir sind, und verraten wir das nicht.

Wir sind heute, angesichts all dieser Wut, dieser Ungewissheiten, konfrontiert mit den schlimmsten Versuchungen. Die Versuchung, die Fundamente unserer Demokratien und unserer Rechtsstaaten aufzugeben.

Geben wir den Versuchungen in nichts nach! Es stimmt nicht, dass man einem schlechten Wind gut entgegentritt, indem man denjenigen mit Gefälligkeit begegnet, die uns schon in der Vergangenheit durch Schwäche oder auch durch Stillschweigen dazu veranlasst haben, uns selbst zu verraten. Geben wir nicht nach — weder in der Europäischen Union noch im Europarat — halten wir fest am Rechtsstaat und an all diesen Regeln.

Halten wir fest an der Lebendigkeit unserer Demokratien und unserer demokratischen Debatten, an den Auseinandersetzungen, die unsere Demokratie nähren, an ihrer Kraft und der Zivilisiertheit dessen, was Europa ausmacht. Deswegen glaube ich auch an den Willen zur Klugheit, den Willen zur Kultur, denn ja, es geht hier um Willen.

Das ist nichts Selbstverständliches, das ist nicht der normale Zustand der Menschheit in Europa, das ist eine Ausnahme, die wir unserer Willensstärke zu verdanken haben. Für eine europäische Kulturakademie zu kämpfen, für europäische Universitäten, das Übersetzungswesen, die Verbreitung von Kunstwerken, diese ästhetisch-kritisch-intellektuelle Diskussion in Europa jedes Mal neu zu befeuern, das sind keine schönen Gedanken, die — verzeihen Sie mir, wenn ich das so sage — nur dem engsten Kreise von Intellektuellen vorbehalten sind, das sind ganz wesentliche Gedanken für unsere Gesellschaften, für unsere Jugend, denn es ist die Willensstärke dieser Bresche, die vor 70 Jahren geschlagen wurde, und für die wir heute mehr als jemals zuvor kämpfen müssen.

Wenn der Nahe und Mittlere Osten und Afrika auf uns schauen, dann schauen sie auf diesen Weg, aber auch auf die Fähigkeit, keine Angst zu haben, nicht vor den anderen, und das hochzuhalten, was immer im Kern unserer Aufgabe gestanden hat, ein Teil des Universellen.

Wir waren vorhin im Gottesdienst, in diesem Dom mit seiner originalen achteckigen Form, die uns daran erinnert, wie sehr hier vor mehr als Jahren an Ravenna, an Konstantinopel und einige andere Orte erinnert werden sollte und an alle Hauptstädte in Europa. Jerusalem sahen wir auch dort oben. Die Welt ist immer über Europa gedacht worden. Ich fühle mich nicht naiv, wenn ich an diese Zeiten erinnere; wir haben uns seitdem verändert, aber das ist Europa, diese Fähigkeit, sich jedes Mal erneut in einen Dialog des Universellen einzubringen, das Universelle zu vermitteln.

Haben wir keine Angst, auch nicht vor uns selbst, und machen wir uns frei von unseren Tabus: Haben wir keine Angst untereinander, keine Angst voreinander; keine Angst davor, manchmal auch über den eigenen Schatten zu springen. Aber wir müssen bereit sein, über unseren Schatten zu springen, und dürfen keine Angst davor haben, zu sagen: Um Europa voranzubringen, müssen wir irgendwann bereit sein, die Verträge zu ändern und dieses demokratische Risiko einzugehen.

Ja, ich bin bereit zu sagen: Wir müssen tiefgreifende Reformen und Veränderungen schaffen, um die öffentlichen Ausgaben zu senken. Nur so können wir in Europa voranschreiten und die Regeln verstärkt achten, diese gemeinsamen Regeln aufstellen; aber analog dazu darf es in Deutschland auch keinen ewigen Fetisch für den Haushalts- und Handelsüberschuss geben, denn das geht immer auch zu Lasten anderer.

Wir müssen kämpfen, nicht für die Interessen unseres Landes, nicht für die Wahrung eines punktuellen Zustands Europas. Wir müssen kämpfen, um ein neues, stärkeres Europa zu schmieden, mit dem wir diesen Teil des Universellen weitertragen, den wir heute in unseren Händen halten. Ich komme zu meinem letzten Imperativ: Warten wir nicht zu! Es geht ums Jetzt! Zu lange haben wir aufeinander gewartet. Bisweilen haben wir uns vielleicht sogar verpasst.

Nicht wahr, lieber Joschka? Viele tragen ihren Anteil daran. Aber heute haben wir nicht mehr das Recht dazu, wir dürfen nicht mehr warten, auf Europa zu setzen. Denn mit der Entscheidung für Europa — das sehen wir und daran hat jeder von uns erinnert — entscheiden wir uns auch für den Westen. Und damit auch die Fähigkeit, eindeutige Entscheidungen zu treffen, den Weg hin zu Europa einzuschlagen, zunächst vielleicht für einige wenige, vielleicht dann für einen erweiterten Kreis, denn so ist Europa immer vorangeschritten; es ist eine offene Tür — Bojko Borissow und Petro Poroschenko wissen das.

Wir müssen uns darüber im Klaren sein, denn so sind wir immer vorangekommen, dass einige die Willensstärke, den Charakter und die Entschlossenheit haben, nach vorne zu springen, wenn die Absprachen klar sind: Die Türen stehen offen, sodass jeder auf den Zug aufspringen kann, wenn er für sich den richtigen Zeitpunkt sieht.

Aber wir dürfen nicht glauben, die Entscheidung für Europa sei immer die Entscheidung für den kleinsten gemeinsamen Nenner, für das geringste Risiko, für den kleinsten Schritt in letzter Minute.

Die Ängste sind klar. Es wurde ein Projektwettbewerb durchgeführt. Der geplante Erweiterungsbau wird unter Vollbetrieb des bestehenden Pflegegebäudes erstellt und angebaut, dies stellt eine besondere Herausforderung für die Bauleitung dar. Der Neubau soll an Stelle der ehemaligen Strafanstalt Schällemätteli errichtet werden. Die beengten Verhältnisse bedingen eine Entwicklung des Bauvorhabens in die Höhe. Die Universität strebt die Stapelung der Nutzungen wie folgt an: Labors und Büroräumlichkeiten sollen im Hochbau Platz finden.

Publikumsorientierte Einrichtungen wie Hörsäle, Verpflegungsräume usw. Werkstätten Lager und Anlieferung können in den Untergeschossen platziert werden. Gewünscht wird viel natürliches Licht, ein offenes, angenehmes Arbeitsumfeld und eine motivationsfördernde Atmosphäre. Etappe ihres Neubaus zur Erweiterung ihrer Produktionskapazitaten. Im Rahmen der 2. Etappe soll ein neuer Tankkeller, eine Füllerei, ein neues Sudhaus mit Schaubrauerei, eine neue Zentrallogistik mit Laderampen für LKW, ein Hochregallager, sowie Administrations- bereiche erstellt werden.

Das architektonische Konzept fasst die Grossvolumen geschickt zusammen: Die EG-Zone wird zurückversetzt, um den Lieferverkehr reibungslos führen zu können. Über diesem Sockel aus eingefärbtem Dämmbeton folgen die Produktionsgeschosse und die Füllerei.

Restaurant im Erdgeschoss wird das Projekt direkt neben dem Bahnhof Brugg aufgewertet. Die Erschliessung wird über zwei separate Eingänge gelöst.

Der Bau nimmt die Gebäudefluchten des Bahnhofboulevards und der Klosterzelgstrasse auf und gliedert sich in die bestehende Quartierstruktur ein. Eine Grünlandschaft im Norden des Gebäudes vermittelt zwischen den beiden Strassenräumen. Beim aus zwei Teilen bestehenden Projekt werden die schulischen Zusatzräume und die Räume der Sporthalle bewusst baulich getrennt. Der Trakt B wird einfach und sehr effizient mit den neuen Schulfunktionen erweitert.

Eine zurückhaltende Materialisierung im Aussenbereich schlägt die Verbindung zum unmittelbar benachbarten grossen Sporthallenbau. Dessen ähnliche Firsthöhe und analoge Satteldachgeometrie passen sich sanft in die kleinmassstäbliche Anlage ein. Die in den Boden abgesenkte Sporthalle wird von grossen, durchläufigen Trägern überdeckt. Ergänzt wird die Anlage durch ein Gartenzimmer aus einer Stahlkonstruktion. Das Einkaufszentrum Neuwiesen wird grundlegend erneuert und modernisiert.

Die neuen Verkaufsflächen erhalten einheitliche Ladenfronten sowie eine neu gestaltete Decke inkl. Beleuchtungskonzept und einen fugenlosen Bodenbelag. Die Migros wird neu die obere Verkaufsebene komplett belegen.

Daraus ergeben sich bessere Ladenlayouts für die kleineren Geschäfte und eine verbesserte Erschliessung der Läden und Lagerflächen ist gesichert. Das Brandschutzkonzept wird den geänderten Bedingungen und neuen Vorschriften angepasst. Das Kunsthaus Zürich ist eine der renommiertesten Kunstinstitutionen der Schweiz. Sammlung und Ausstellungsprogramm geniessen nationales und internationales Ansehen.

Als Standort für die Erweiterung ist das Areal zwischen der alten Kantonsschule und dem Heimplatz, direkt gegenüber dem bestehenden Kunsthaus, vorgesehen.

Gemeinsam mit Chipperfield Architects ist es unser Auftrag, das nun vorliegende, verabschiedete Projekt weiter zu entwickeln und zu realisieren. Die Erweiterung des Kunsthauses soll nach den Grundsätzen der Watt-Gesellschaft geplant und gebaut werden.

Das Siegerprojekt des holländischen Teams Wiel Arets Architects mit Büro in Zürich überzeugte das Preisgericht in städtebaulicher, architektonischer und konstruktiver Hinsicht. Der viergeschossige Sockel und die zwei darüber liegenden, sechsgeschossigen Türme fügen sich zu einem ausdrucksstarken Gebäude. Führung und Leitung des Generalplanerteams hinsichtlich der Themen Kostenmanagement, Terminplanung und Qualitätsmanagement. Natürlich stehen dieselben projektbestimmenden Faktoren: Auf Baufeld F sind ca.

Mit der Freistellung des Hauptturms Höhe: Mitten in Zürich beim Hauptbahnhof entsteht bis in Etappen ein neuer Stadtteil. Auf dem Baufeld H ist ein architektonisch hochwertiges Ensemble geplant, welches als wegweisendes Pilotprojekt bezüglich nachhaltigem Bauen neue Massstäbe setzt.

Die heutigen Raum- und Arbeitsverhältnisse des Bauamts sind ungenügend. Am jetzigen Standort bestehen keine Erweiterungsmöglichkeiten. Aus diesem Grund hat die Gemeinde verschiedene Standorte für einen neuen Werkhof in Verbindung mit einem Feuerwehrstützpunkt geprüft. Eine Machbarkeitsstudie zeigte, dass unmittelbar südlich des bestehenden Standortes ein Ersatzbau realisierbar ist, der zeitgemässe Arbeitsbedingungen und effiziente Betriebsabläufe ermöglicht.

Auf diesem Grundstück sollen in einer ersten Realisierungsphase die Betriebsbereiche Produktion, Lager und Logistik der Medela zusammengefasst werden. Führung von Kosten, Termin- und Vertragsmanage-ment. Leitung der Kostenentwicklung mit dem Ziel, die Planung, die geschätzten Kosten sowie den Kostenrahmen des Auftraggebers aufeinander abzustimmen. Organisation des ganzen Rechnungswesens im GP-Team. Durch die konventionelle Realisierung liegt bei diesem Projekt ein Schwerpunkt in der Bauleitung sowie der Koordination der verschiedenen Fachbauleitungen.

Die übergeordneten Projektziele der Bauherrschaft müssen von der Planung über die Submission bis zur Ausführung und Inbetriebnahme sichergestellt werden. Neben den zu erwartenden Um- und Ausbauten für das neue Nutzungskonzept, soll auch die Gebäudetechnik umfassend erneuert werden. Als Reminiszenz an die Zeit des Zeughauses wird die Raumbildung so vorgesehen, dass mit den neuen Einbauten die starke Präsenz des rohen Betonskelettes auf allen Geschossen spürbar bleibt.

Im heutigen Zustand entsprechen die Spitalgebäude sowohl betrieblich wie teilweise auch technisch nicht mehr den heutigen Anforderungen. Sämtliche Baumassnahmen erfolgen bei laufendem Spitalbetrieb. Seine universelle Infrastruktur bietet ideale Voraussetzungen für eine langfristige Nutzung.

Aus diesen Gründen sieht das Stationierungskonzept die Stärkung und langfristige Weiternutzung des Waffenplatzes Frauenfeld vor. Diverse Aussenstellen sollen neu im Areal der Kaserne Auenfeld integriert werden. Zu diesem Zweck soll das Areal in vier Etappen ausgebaut und gesamtsaniert werden.

Etappe werden die Aufstockung des Kommandogebäudes, Ersatzneubau des Verpflegungszentrums, der Neubau eines medizinischen Zentrums der Region, ein zusätzliches Unterkunftsgebäude sowie zwei Ausbildungshallen erstellt, sowie Umgebungsarbeiten wie Parkplätze, Umzäunungen und Bepflanzungen vorgenommen.

Der Kreuzbau am Girtannersberg wurde im Jahr als Hauptsitz der Helvetia Versicherungen bezogen und später aufgrund des gewachsenen Raumbedarfs mehrfach erweitert. So muss auch die Stadt Zürich bis März Lärmschutzmassnahmen auf dem Ausbreitungsweg Wände und Wälle prüfen und die notwendigen Sanierungsprogramme erarbeiten.

Diese werden gemäss Art. Zwei bedeutende Basler Kulturinstitutionen, das Staatsarchiv und das Naturhistorische Museum, benötigen aus betrieblichen und strukturellen Gründen neue Räumlichkeiten.

Mit dem Neubauprojekt eröffnen sich für beide Institutionen konzeptionell und strukturell neue Möglichkeiten, die es erlauben, nutzer- und inhaltsgerecht die jeweilige Zukunft zu gestalten. EM2N Architekten haben den Wettbewerb für sich entschieden.

Zugunsten des Ersatzneubaus für das neue Kirchenzentrum werden an innerstädtischer Lage vier Bestandsgebäude zurückgebaut. Die bestehende Kirche St. Christophorus ist eines davon. Das Raumprogramm umfasst ca. Auf dem Grundstück befinden sich heute verschiedene Gebäude. Eine der grossen Herausforderungen dieses Verfahrens war die sensible Umsetzung des umfangreichen Raumprogramms in dem anspruchsvollen räumlichen und historischen Kontext. Der Büroneubau Orion liegt in Zürich-West, auf einer länglichen Parzelle zwischen Hardturm- und Förrlibuckstrasse und ersetzt ein bestehendes Bürogebäude.

Zur Hardturmstrasse weist der Baukörper sechs Obergeschosse auf und erhöht sich zur Förrlibuckstrasse zu einem Hochhaus mit 18 Obergeschossen. Das Gebäude wird im Grundausbau geplant und erstellt, lediglich die gemeinschaftlichen Flächen für Gastronomie, Meeting und der Pavillon im Pocket-Park werden vollständig ausgebaut.

Der gesamte Gebäudeblock zwischen Uraniastrasse und Pestalozzianlage wird umgenutzt und dafür über die nächsten Jahre saniert und umgebaut. Der Erweiterungsbau soll zusammen mit dem Bestand eine effiziente Pflege ermöglichen und im Minergie-Standard ohne Zertifikat realisiert werden. Gewünscht ist die Nutzungszusammenfassung der Pflege auf drei Obergeschossen. Im Erdgeschoss des Erweiterungsbaus sind zusätzliche, dienende Nutzungen - wie Cafeteria, Verwaltung, Infrastruktur, öffentliche Nutzungen und extern vermietbare Einheiten - geplant.

Im neuen Untergeschoss ist eine Tiefgarage geplant. Der Neubau soll gemeinsam mit dem Bestandsgebäude ein Ganzes bilden, sich gut in den städtebaulichen Kontext einfügen und strassenseitig einen angemessenen Vorplatz erzeugen. Zur Aare hin ist eine sensible Umgebungsgestaltung angedacht, die den Bedürfnissen der Bewohner Rechnung trägt. Ein besonderes Augenmerk erfordern die Anforderungen an den Lärm- und den Brandschutz sowie die Realisierung des Erweiterungsbaus und der Sanierung des Bestands unter laufendem Betrieb.

Das Projekt unterliegt dem öffentlichen Beschaffungswesen. Die Schulanlage Ebnet soll in ihrem städtebaulichen Erscheinungsbild, in dem der Pausenplatz als Herz der Anlage fungiert, erhalten bleiben. Der rote Pavillon, der als Provisorium erstellt wurde, wird demontiert und der Schuleinheit Dorf zur Verfügung gestellt. Am Standort des Pavillons wird der neue Schulhaustrakt Ebnet 4 erstellt.

Das Volumen und das äussere Erscheinungsbild der Trakte Ebnet 1 — 3 bleiben unverändert. Mit den anstehenden Instandsetzungsarbeiten wird die Chance genutzt, die Optimierungen der Strategie Oerlikon mit baulichen Eingriffen für die drei betroffenen Gebäude der Schuleinheit Gubel entsprechend umzusetzen.

Durch die energetische Optimierung der Gebäudehüllen, die Erneuerung der Gebäudetechnik, sowie den betrieblichen Anpassungen im Gebäudeinnern soll die Gebrauchstauglichkeit der Gebäude der Schulanlage Gubel für weitere 30 Jahre gewährleistet werden.

Nach einem mehr als jährigem Betrieb soll die Schulanlage Looren, als typische Vertreterin der brutalistischen Architektur der er und er Jahre, mit ihren Sichtbetonbauten, den zwei Turnhallen und der Schulschwimmanlage sowie der gartendenkmalpflegerisch geschützten Umgebung für eine weitere Nutzungsdauer von 30 Jahren instand gesetzt werden.

Sowohl der Planer als auch der Unternehmer. Die Organisation der Schnittstellen und Aufgabenzuweisung im grossen Team. Das beinhaltet die Vertragsgestaltung Planer sowie die Verträge der Unternehmer.

Die Betreuung des Kunden erfordert ein grosses Mass an formaler Kommunikation. Die Schulanlage Schollenholz der Primarschulgemeinde Frauenfeld gliedert sich in zwei verbundene Schulzimmertrakte mit 12 Klassenzimmern, einem Spezialzimmertrakt und daran anschliessend zwei Turnhallen, einem Trakt mit Lehrerzimmer und Hauswartwohnung und einem separierten Kindergarten.

In der Anlage integriert liegt eine überdeckte Zivilschutzanlage. Bauliche Veränderungen an der Schulanlage wurden, ausgenommen von punktuellen Aufstockungen, nicht vorgenommen. Vor diesem Hintergrund soll das Schwimmbad Lido mit seinem Meterbecken erneuert werden. Das bestehende Spinnereigebäude soll baulich freigestellt und 35 Mietwohnungen umgenutzt werden.

Das Gebäudeensemble besteht aus Westtrakt, Turm und Osttrakt. Während der Turm und Osttrakt als schützenswert gelten und umgebaut werden sollen, kann der Westtrakt abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt werden. Mit dem Bauvorhaben soll der Shedhallenplatz neu gestaltet und zusätzlich ein neuer Platz im Süden des Ensembles entstehen. Im Erdgeschoss des Westtraktes sind Verkaufsflächen geplant.

Der Neubau entsteht auf dem Gelände einer ehemaligen Schwerlastenhalle in einem Industriequartier von Kriens und ist Teil von einer Quartierentwicklung. Obergeschoss bildet das Gebäude einen Kranz mit sechs Geschossen, welcher einen Innenhof umfasst. In der südöstlichen Ecke des Gebäudes erhebt sich ein Hochhaus mit weiteren acht Geschossen aus dem Kranz heraus.

Im Erdgeschoss sind verschiedene Retailflächen vorgesehen, die vier folgenden Geschosse werden als Büro- und Wohnfläche genutzt. Die übrigen Geschosse sowie das Hochhaus ab 1. Obergeschoss sind durch Mietwohnungen belegt. Aus dem bestehenden Gebäudekomplex soll ein einheitlicher, kundenorientierter, nachhaltiger und repräsentativer Hauptsitz der weltweit tätigen UBS werden, welcher den heutigen Anforderungen und Bedürfnissen der UBS genügen.

Vor zehn Jahren wurde die Schule gesamtsaniert. Auf der Parzelle soll ein Erweiterungsbau mit den dazugehörenden Aussenräumen für die sechs Basisstufenklassen eingerichtet werden.

Am bisherigen Standort am Mythenquai soll ein zeitgemässer, den heutigen Aufgaben und Ansprüchen entsprechender Ersatzneubau für den polizeilichen Bereich der Wasserschutzpolizei realisiert werden. Die Hoch- und Tiefbauten des zentrumsnah und hervorragend gelegenen Areals sind sanierungsbedürftig.

Das Neubauprojekt - mit ungefähr 50 flexibel einteilbaren Wohneinheiten, Jokerzimmern, Gemeinschaftsbereichen, kleinem Bistro, Tiefgarage und einer grossen Erschliessungshalle als Herzstück der Anlage - wird in sechs Gebäudekörpern angeordnet.

Angesichts des öffentlichen Interesses an einer altersgerechten Überbauung soll das Grundstück optimal genutzt werden.

Ermöglichen wird dies ein privater Gestaltungsplan, der auf Basis des Siegerprojekts von Oester Pfenninger Architekten ausgearbeitet wird. Mit einem geschickt gesetzten Volumen werden die limitierten Platzverhältnisse auf dem Eckgrundstück in Zürich Altstetten optimal genutzt.

Auf zwei Obergeschossen werden insgesamt 21 wohnliche Einzelzimmer realisiert, alle ausgestattet mit einer eigenen Waschnische. Ergänzt wird das Zimmerangebot durch einen einladenden Wohn-Essbereiche in jeder der drei Wohngruppen sowie Terrassen und Balkonen, die allen Bewohnern als Aufenthalts- und Begegnungsort offen stehen. Zusätzlich zu den Wohngruppen werden im Erdgeschoss ein Atelier und eine Kantine mit Aussenraum Zugang und Büroräumlichkeiten realisiert.

Das Untergeschoss beherbergt eine kleine Tiefgarage, Technik- und Verwaltungsräume. Die neue Siedlung soll ein vielfältiges Angebot an Wohnungsformen bieten. Es sind rund Wohnungen für Familien bzw. Haushalte mit Kindern, für Studierende sowie für Ein- und Zweipersonenhaushalte vorgesehen.

Ergänzend sollen eine Kindertagesstätte, ein Siedlungslokal sowie einzelne zumietbare Zimmer in die neue Siedlung integriert werden. Basierend auf dem vielfältigen Wohnungsmix soll ein lebendiges Siedlungskonzept entwickelt werden. Das städtebauliche Potential der prominenten Lage soll in der Neubebauung Berücksichtigung finden. In der Planung ist vorgesehen, dass jedes Mehrfamilienhaus einen Mix aus ca. Dies ergibt total Wohnungseinheiten.

Die Wohnungen werden hindernisfrei gebaut. Auch Besucherparkplätze und Veloparkplätze sind in der Planung vorgesehen. Der Aussenbereich verfügt über Aufenthaltsbereiche und Spielplätze. Die Avadis Anlagestiftung ist die grösste unabhängige Anlagestiftung der Schweiz. Sie ist eine etablierte Anlageplattform für Schweizer Vorsorgeeinrichtungen. Sie möchte auf der Parzelle ein langfristig wirtschaftliches Anlageobjekt realisieren.

Die Nutzung besteht ausschliesslich aus Mietwohnungen. Momentan stehen auf dem Areal der Kantonsschule drei Sporthallen zur Verfügung, eine Einfachsporthalle, eine umgenutzte Schwimmhalle und eine Halle im Westflügel der Klosteranlage. Die Bauträgerschaft will mit einem Gesamtleistungswettbewerb ein geeignetes Projekt für die Ergänzung der Sportinfrastruktur evaluieren, welche im Wesentlichen aus einer unterirdischen Dreifachsporthalle mit Kraftraum und notwendigen Nebenräumen besteht.

Phase Machbarkeitsstudie Grobkostenschätzung versch. Varianten, Vergleich Varianten untereinander, Empfehlung an Bauherr, welche Variante ausgeschrieben werden soll.

Zusammen mit dem Architekten wird der Generalplaner gestellt. Führung und Leitung des Generalplanerteams hinsichtlich der Themen Kostenmanagement, Terminplanung und Qualitätsmanagement sowie die Leitung und Koordination der Totalunternehmer-Submission.

Um die definierten Zielkosten der Bauherrschaft zu erreichen, wurden die einzelnen Phasen durch einen Design-to-cost Prozess begleitet und zusammen mit der Bauherrschaft als Projektsteuerungstool eingesetzt. Die Setzung des Neubaus akzentuiert dessen solitären Charakter: Zwei in separaten Etappen realisierbare Gebäude mit Alterswohnungen und Kleinbad sind in der Körnigkeit den bestehenden Wohnhäusern angepasst und wie diese vom Altersheim abgerückt situiert.

Sie bilden mit der Nachbarbebauung locker gefasste, hofähnliche Zwischenräume, wie sie im alten Siedlungskern von Vella zu finden sind. Bestand und Erweiterung ver-binden sich zu einer neuen Gesamtanlage welche die Massstäblichkeit des benachbarten Spitals auf-genommen hat.

Die Eingangsebene von Ruggacker l schafft mit den erdgeschossigen, zentralen Nutzungen den Auftakt zur Anlage. Grossflächige Glasfronten sowohl gegen den Strassenraum als auch gegen die Parklandschaft ermöglichen Aus- und Einblicke und machen das Erdgeschoss zu einem öffentlichen Raum.

Nebst der separaten äusseren Erschliessung wurde der Neubau Altersresidenz Ruggacker ll ebenfalls intern über den Zwischenbau des Speisesaals oder den ein Geschoss darunter liegende Verbindungsgang an das bestehende Gebäude angebunden.

Das Gartengeschoss und das zurückspringende Dachgeschoss ergänzen die drei dazwischenliegenden Vollgeschosse zu einem kompakten Volumen. In der Logik der gewachsenen Siedlungsstruktur steht das Gebäude an der Strasse und eröffnet sich dem Ankommenden über Eck. Mit seiner Gliederung wird der grosse Baukörper in den Kontext eingepasst.

Entlang der Strasse nimmt der Neubau durch die Dreiteilung Bezug auf die Proportionen der bestehenden Bebauung und definiert mit dem eingezogenen Mittelteil einen adäquaten Eingangsbereich. Die neue Pflegeabteilung wurde als Sockelverlängerung ausgezeichnet und verbindet durch das aufsteigende Dach Altes mit Neuem.

Die Gebäudetypologie sucht eine Verwandtschaft zum heutigen Heim. Die erdgeschossige Raumabfolge und die gedeckte Vorzone wurde weiterentwickelt und in die Erweiterung überführt. Die gemeinsamen Aufenthaltsbereiche orientieren sich dabei zum Eingang. Die Pflegezimmer hingegen geniessen eine einmalige Fernsicht in den offenen Landschaftsraum. Auf den beiden neuen Pflegeabteilungen wurde eine Gleichwertigkeit angestrebt. Zusätzlich zu den Alterswohnungen wurden Räume zur Teilnutzung durch die Quartierbevölkerung bzw.

Die Architektur vermittelt zwischen den unterschiedlichen Bedürfnissen der zukünftigen Bewohner. Eine klare Aufteilung in öffentliche und private Bereiche garantiert Privatheit und Rückzugsmöglichkeiten. Das 2-geschossige Wohnhaus steht an der Strasse und zugleich an der Hangkante. Es zeichnet sich unter anderem durch die grosszügig verglasten Dachgaubenfenster aus. Das Wohnhaus lehnt sich an die traditionelle Architektur von Dussnang an, ist aber eine Neuinterpretation mit einer modernen Architektursprache.

Zwei Gebäude mit Alterswohnungen und ein in einer 2. Etappe geplanter, dazwischenliegender Wellnessbereich sind in der Körnigkeit der bestehenden Wohnhäusern angepasst und wie diese vom neuen Altersheim abgerückt situiert. Zusätzlich werden im Dachgeschoss noch 4 Studios für Mitarbeiter des Heimes angeboten. In Entsprechung der ortsbaulichen Strategie gilt auch für den architektonischen Ausdruck der Neubauten die Prämisse, einen eigenständigen und selbstverständlichen Bestandteil der Siedlung zu formulieren.

Die Gebäude gliedern sich mit ihren aussengedämmten, verputzten Fassaden der ortstypischen Bauweise von Vella ein. Das Raumprogramm zum Studienauftrag umfasste die Sanierung des bestehenden Gebäudes sowie einen Erweiterungsbau. Die Anzahl Pflegebetten soll von 43 auf 90 erhöht werden. Der Standort im Brückenbauwerk galt als exponiert und sicherheitstechnisch ungüngstig.

Im südlichen, 4-geschossigen Gebäudeteil sind 18 Wohnungen zum Bach und zum Baumfeld, im nördlichen, 5-geschossigen Gebäudeteil 44 Wohnungen zum Bach und zum Innenhof hin orientiert. Das eine Gebäude ist hoch und verdichtet, das andere niedrig und lang. Ihre Gegensätzlichkeit bestimmt die Aussenräume. Verbunden werden die Baukörper durch die einheitliche Fassadengestaltung.

Mit kompakten Baukörpern, gut isolierten Gebäudehüllen und einer Wärmeerzeugung mittels Fernwärme und solarer Warmwassererzeugung wurde in Anlehnung an den Minergie-Standard gebaut.

Im ehemaligen Wohlfahrtshaus Martinsberg, einem für die fünfziger Jahre typischen Repräsentationsbau von nationaler Bedeutung, mussten die gemeinsam genutzten Räume wie Aula, zentrale Schulungsräume, Verwaltung und Restaurant untergebracht werden.

Die Aufgabe bestand darin, den Bestand bis auf den Rohbau zurückzubauen. Das Gebäude musste hinsichtlich Erdbebensicherheit und Brandschutz auf die neuesten Vorschriften angepasst werden. Die Hotelfachschule Zürich benötigte aufgrund eines ungenügenden Raumangebots des bestehenden Gebäudes dringend einen Ersatzneubau.

Die städtebauliche Absicht von Märkli Architekt war ein villenähnlicher Solitärbau. Der Gebäudekörper schmiegt sich in die Geländemulde und nimmt so die topographische Gestalt auf. Aus der Höhendifferenz ergibt sich, dass das Eingangsgeschoss auf dem Niveau der Seestrasse liegt und das Restaurantgeschoss auf der Höhe des unteren Parkteils. Auf der Strassenseite sind 3 Geschosse, gegen den Park hin sind 5 Geschosse projektiert. Der Villentyp kann alle Bedingungen des Kontexts erfüllen.

Der Baukörper liegt hinter der bestehenden Berufswahlschule und ist von der Strasse her nur teilweise ersichtlich. Das Grundstück ist von der Nord- und der Südseite erschlossen.

Der zweigeschossige Erweiterungsbau ist 75m lang. Der gegen das bestehende Gebäude angegliederte Sekundärbaukörper beinhaltet Nasszellen, Garderoben, Lift sowie den Erschliessungskorridor zum bestehenden Gebäude. Über die 2-läufige Haupttreppe gelangt man ins OG, welches sich in drei klare Zonen Erschliessungskorridor, Schulzimmer, Fluchtkorridor gliedert. Das vorliegende Projekt entwickelte den geforderten Erweiterungsbau aus der inneren Logik des bestehenden Gebäudes. Der interne Bereich mit den Büroräumen im Anbau entwickelte sich rund um den ehemaligen Gefängnishof, welcher ein Wasserbecken enthält und so zum ruhenden Pol im Herzen der Anlage wird.

Die Gefängnisszellen wurden mittels umfangreichen Abfangungen im Gebäude aufgelöst. Dadurch konnten in den neu entstandenen Räumlichkeiten Aufenthaltsäume, Nasszellen sowie die Gerichtsbibliothek integriert werden.

Dazu gehören ein Milchviehstall, ein Jung- und Rinderviehstall, ein Fahrsilo, ein Trockenfutterlager, ein Forum, ein Büro- und Laborgebäude sowie ein Stoffwechselzentrum. Neben der nachhaltigen Bauweise, dem co2-neutralen Betrieb der Wohnüberbauung und dem neuartigen Mobilitätskonzept bietet die Gesamtanlage mit ihren Gemeinschaftsräumen und den öffentlichen, begrünten Plätzen vielfältige Chancen für ein gewinnbringendes Zusammenleben.

Architektonisch orientieren sich die Neubauten mit den 75 Eigentumswohnungen an der alten Töpferei mit ihren massiven Strukturen und Giebeldächern. Durch die spannende Ausrichtung der Baukörper zueinander entsteht eine attraktive Wohnüberbauung aus Haupt- und Nebengebäuden mit einem quartierprägenden Platz als starkes Zentrum. Pauli geplant und erbaut. Selbst bei KI würde Kommunismus nicht funktionieren.

Im übrigen sind Sozialismus, Kommunismus wie auch Faschismus leere Begriffe. Da haben schon viele etwas hineininterpretiert.

Wer denkt Marx war der Urvater des ganzen irrt gewaltig. Marx war die Giftnatter die so manche Völker biss. Nee, greifst nicht vor, alles gut. Was ich von Sabine wissen will, ist: Und wenn ich mich abkehre, weil ich verstanden habe, wie kann ich dann eine Utopie hochhalten?

Jetzt ist da schon mal jemand, der mir das erklären könnte …. Mario, jedes Kind braucht und hat einen Namen. Man wünscht ja niemandem ein Ableben in Buchenwald, nur, hätte ich damals gelebt, Thälmann hätte auf meiner To-Do-Liste mit Sicherheit gestanden. Sie schrieben dass Sie sich als Strategin sehen, ich gehe davon aus, als sozialistische Strategin mit Endziel Kommunismus.

Deswegen schreiben Sie so wunderbar subtil Ihr Endzielszenario, bis eine totale Durchmischung der deutschen, bzw. Schreiben natürlich das es nutzlos ist sich noch zu wehren, da doch das strategische Ziel feststeht, diktatorisch feststeht. Vieles was sie schrieben ist inakzeptabel für mich, aber das was sie zuletzt schrieben disqualifiziert Sie. Wer war denn dieser Thälmann? Einem der anderen, die nicht seiner Meinung waren, die Schnauze einschlug oder einschlagen lies.

Sogar bis zum Mord waren sich die Feinen Herren um den Thälmann nicht zu fein. Einem der Mitwirkte das deutsche Kaiserreich zu zerstören, den modernsten Staat, auch im Sozialwesen, auf der Welt.

Das ist einfach nur Wiederlich. Ich habe Ihren Braten längst gerochen. Und, tun sie bitte nicht so als wären Sie eine von den guten Linken. Die gibt es nicht. Tut mir leid aber das ist Empörend!

Gesunder Menschenverstand, Empathie, neutrale Berichterstattung, eine gerechte Gesetzgebung, eine dem Bürger verpflichtete Exekutive und Politik sind vollkommen ausreichend.

Alle Gesellschaften brauchen eine Ordnung, die Richtlinie ist und Halt gibt. Aber deshalb muss ich doch nicht alle gleich gleich machen. Der Mensch, er ist ein Individuum, kein Allerwelts-Zwilling. Er braucht individuelle Freiheiten und darf er sie entwickeln, dann ist das der Stoff aus dem Entwicklung besteht.

Ob wir uns dafür eignen, unsere eigene Fortentwicklung zu überleben, ist eine andere Frage. Falls nicht, hatten wir wenigstens ein weitestgehend selbstbestimmtes Leben — hat ja auch was — und ist mehr wert als in altertümlicher Stagnation als Sklavenheer vor uns hin zu verotten. Es gibt nur einen Grund alle Menschen gleich machen zu müssen: Und jetzt könnte man ja auf die Idee kommen, zum Beispiel zu sagen: Das war der implementierte Versuch, die westl.

Nachfolgegenerationen zu Chaoten zu erziehen — hat ja auch geklappt. Allerdings nicht Flächendeckend und deshalb wird heute nachgelegt. Denn genau das soll sie.

Sie soll zum gleichberechtigt Wertelosen, verwahrlosten Einheitsbrei verkommen, der nach dem Faustrecht lebt. Bevor ich ein neues Haus auf gleichem Grund baue, muss das alte abgerissen werden. Sozialismus ist eine Ideologie, deren Endziel es ist, die Menschen völlig gleichzususchalten.

Wer das nicht erkennen mag oder kann, ist ideologisch verbrämt. Freie Menschen im Geiste haben Ideale, dass ist etwas völlig anderes. Mit David Dunning und seinen Thesen, liegst du aber nicht falsch.

Nur deine Interpretation seines Ansinnen, hast du nicht verstanden. Da nützt auch ein Studium auf der linksextremen Humbolduniversität recht wenig. Überhaupt Politik führt schon zum Wahnsinn, denn alle Menschen wollen nur Macht, und nur die wenigsten kommen jemals in die Position sie zu erhalten. Bei Deutschen ist das vielleicht noch etwas anderes, da die ständig um ihren Staat betrogen wurden, und weiterhin betrogen werden, das man da wahnsinnig ist, weil man unmittelbar bedroht ist, das kann man schon eher nachvollziehen.

Allerdings denken diese Menschen hier nicht staatlich, sondern vor allem politisch, da es sich hier um ein politisches System handelt, und eben nicht um ein staatliches. Ob das nun besser oder schlechter ist: Reich wurde so ziemlich alles und jeder vom Staat verfolgt und abgeschlachtet, da kann man sich streiten.

Reich, gegen Hitler, und waren überzeugt von Rechtsstaat, quasi als Antwort gegen das Unrecht im 3. Reich und in der DDR. Mit dem Unterschied, dass in einer regulären Irrenanstalt wenigstens noch die Anstaltsleitung normal ist. Ohne Agent Merkel wäre hier alles noch im Lot — also bis auf die üblichen Verwerfungen, die wohl jedes Staatssystem hat. Auch das hat seinen Grund: Ich muss annehmen dass alle die hier kommentieren bereits als Nazis geboren wurden und niemals einen Erkenntnisprozess durchlaufen haben.

Mir geht es um Inhalte! Egal von wem diese stammen. Hier pflegt man stattdessen Klischees! Und genau das lehne ich ab. Was soll jetzt eine Diskussion über Thälmann?

Dann habt so viel Mut und sagt was euch an diesen Aussagen missfällt. Die man durchaus patriotisch in die heutige Zeit projizieren kann. Es tut mir leid das sagen zu müssen, aber hier übt man sich übergebühr in Selbstherrlichkeit.

Mit jemand, der von sich behauptet die Wahrheit nicht zu suchen sondern im Besitz dieser zu sein, ist eine Diskussion unmöglich. Ahh, die Nazikeule, das jahrzehntealte Oprerationsbesteck eines jeden überzeugten Linken, wird als allerletzte Argumentations-Instanz ausgewickelt.

Also Sabine, ich hab dich was gefragt, weil ich es gerne wissen würde. Du gibst mir aber keine Antwort, sondern schreibst, du kannst nicht diskutieren mit Leuten, die die Wahrheit nicht suchen. Da muss ich doch schon wieder eine Frage stellen: WAS soll ich davon halten? Das wird hier alles immer widersprüchlicher und zeigt nur eines deutlich auf: Ja Sozialisten sind Verbrecher, das kann nicht widerlegt werden.

Sorry, ich pauschalisiere jetzt ebenso wie Sie. Um dies mal deutlich hervorzuheben, Hitler sowie Thälmann haben ab und an etwas vermeitlich Akzeptables gesagt, gemeint haben diese aber etwas anderes mit ihrem gesagten als sie uns hier auftischen wollen.

Um beim Linkensprech zu bleiben. Für Menschen wie Sie sbnsn wäre es an der Zeit wieder in der Realität anzukommen. Das belegen die weit über Millionen Opfer die der Sozialismus zu Verantworten hat. Diese Millionen an Opfern scheinen Ihnen, sbnsn, nicht genug zu sein. Auch sollten wir alle begreifen, dass es die Eine Realität nicht gibt. Es nutzt niemandem darauf zu beharren, dass die eigene Realität die einzig vorhandene ist.

Sie mag für jeden vielleicht die gefühlt richtige sein, aber sie ist nur eine von vielen. Ich kann einem Tier das den Himmel grün sieht, nicht beibringen das er blau ist, er ist eben nur für mich blau. Deshalb sagte ich ja auch zu Sabine, ich will sie nicht überzeugen, nur ihre Realität verstehen. Wir sprachen ja schon im Bezug auf Politiker davon: Hallo Mona Lisa, für mich ist Realität folgendes, ich zwicke mich in den Arm und es macht aua.

Allerdings gibt es auch Leute bei denen kommt das Aua spät oder gar nicht. Die Logik sagt, wenn du dich in den Arm zwickst macht es aua, also lass es lieber. Also kann ein schmerzunempfindlicher Mensch durch Logik wieder in die Realität zurückfinden. So kann das auch bei ideologisch indoktrinierten Menschen gehen. Wenn man sich z. Zu dem Schluss kommt, wer Logisch über Utopie nachdenkt.

Na ja, vergessen Sie es, ist nur ein Gedankenspiel. Wer wird einer Mona Lisa widersprechen wollen? Wir haben das in ihre Aussage: Im Prinzip sagte sie: Es gibt und gab ihn nie wirklich, und das sie enttäuscht über seine Umsetzungsversuche sei. Und genau so, scheint mir das auch zu sein. Und damit wäre sie mit all den anderen, die den Glauben daran nicht aufgeben wollen oder können ein verkappter Pseudo-Sozialist, der einfach nur einem Glauben frönt und einfach nicht davon ablassen kann, der Menschheit was vom Pferd zu erzählen.

Da kommste auch mit Logik nicht weiter, weil es sich hierbei um eine regelrechte Manie handelt. Man könnte auch von der Sucht nach einem Ideal sprechen. Oder eben auch von einer Religion. Kann man mal sehen, was eine solche Schule voller Indoktrinationen bewirken kann. Man hat es da mit echten Opfern zu tun. Ich finde sowas tragisch! Nach welcher Wahrheit genau suchen Sie? Die Wahrheit ist, wir alle werden als Sterbliche von dieser Welt gehen. Im Sozialismus existiert ja kein Individuum, jeder ist dann eine Vorgangsnummer unter vielen.

Es gibt da kein Recht auf Leben. Sozialismus ist verallgemeinert Menschenwürdeverachtung…. Eine universelle Mischrasse, deren IQ-Durchschnitt weit unter dem Niveau heutiger homogener Völker liegen würde, mag ja einerseits von der reinen Lehre her konsequent gedacht sein, aber Kommunismus wäre dann von Anbeginn nicht einmal im Ansatz überhaupt wettbewerbsfähig.

Die Einheitspartei kann noch so gute Ernte befehlen, wenn das Wetter es nicht ermöglichen will, dann ist es eben so. Sozialismus kennt für schier alles eine Ausrede, nur für die systembedingte Unfähigkeit aus sich selbst heraus einfach nicht. Nur mal so nebenbei, als thematisches Leckerli: Deutschland und die EU konnten nicht gratulieren, das wäre zu auffällig gewesen, noch, muss man sich Scheindemokratisch bedeckt halten. Was ein beschissenes Spiel! Wenn das unsere Eltern wüssten, sie würden sich nicht drehen, sie würden auferstehen.

Jedem Menschen mit gesundem Menschenverstand müsste auf Anhieb bereits klar sein, dass die Linke am liebsten alles legalisieren wollen würde, was geistige Widerstandsfähigkeit, Denkvermögen, Abstraktionsfähigkeit, Kritikfähigkeit und die psychische Gesundheit so früh wie möglich und so nachhaltig wie möglich, am liebsten dauerhaft schädigt oder verändert. Es wäre also sinnvoller, z.

Die Linken wollten ihren Horizont erweitern? Wollte man also Fluchtursachen bekämpfen, müsste man den Sozialismus weltweit beseitigen. Was die Sozialisten gerne unterschätzen, die Migranten sind weder in sozialistischen Ländern willkommen, es sei denn, es ist von oben.. Wären die Mitdiskutanten Nazis, würde das Spruchbanner letztlich lauten: Neue Zwangsarbeiter-noch mehr davon! Und genau das verfolgen ja die Linken mit Integration auf Biegen und Brechen. Ab sofort ist mein Nick wieder Mona Lisa!

Man geht ja auch nicht in eine Uni um zu denken, man geht da hin, um sich fremde Gedanken reinzuziehen. Ein Bekannter mit Abitur, wirklich hochtalentiert, bewirbt sich zum Kunststudium. Kann gar nicht, aufgrund der verfassungsrechtlichen Diskrepanz seit , bezüglich Grundgesetz, könnte da stehen wer will, er kann sich wohl schlecht eine Verfassung aus den Rippen schneiden.

Als Nachweis sollten die Grundbücher vollkommen ausreichend sein, wenn diese seit nicht mehr gestempelt und gesiegelt wurden, dann ist das ein Nachweis für die Richtigkeit diverser Behauptungen, dass Zustand BRD damals erloschen ist, und innerhalb dieser Struktur alles privatisiert wurde. Zustand BRD war selbst auch nicht der Staat, sondern Verwaltung, allerdings rechtsstaatlich und durch Grundgesetz quasi verfasst. Sie spielen Bundesregierung, sie spielen Rechtsstaat, aber können nichts davon garantieren, sind selber nicht verantwortlich, sondern im Auftrag tätig, haben nicht das Recht überhaupt Recht zu sprechen, und haben Diskrepanzen innerhalb ihrer Gesetze, die zurückzuführen sind auf Status Staat, die innerhalb dieses Systems weder geheilt, noch reformiert, oder überhaupt in Kraft gesetzt werden können.

Die Intention Europäische Union ist staatsfeindlich, weil es den Bestand der Bundesrepublik gefährdet, quasi abschafft. Und Bundesrepublik in einen Europäischen Gesamtstaat überführen zu wollen, ist Hochverrat nach deren Gesetz, nicht nach meiner Meinung. Das tut das Merkel Regime Tag für Tag, alleine schon durch das einschleusen von Millionen fremder Völker in dieses Land, dadurch allein wird schon der Bestand von Bundesrepublik beeinträchtigt.

Das hat dieser Bundestag schon x Mal getan, das hat in dem Land noch nie jemanden sonderlich interessiert, das ist schon völlig normal bei denen. Also das ist der Hochverrat in dem Land hier, so ist das definiert, und das bezieht sich alles auf einen Zustand, der schon längst nicht mehr vorhanden ist.

Im übertragenen Sinne könnte man nun von Bundesrepublik sprechen, aber was ist Bundesrepublik, wenn BRD schon längst nicht mehr vorhanden ist?! Man kann eigentlich sagen: Es gibt entweder Bundesrepublik Deutschland, oder Deutschland als Ganzes.

Manchmal bin ich richtig traurig wenn ich solche Kommentare lesen. Dann überkommt mich ein Gedanke, Hey Mario warum bist du so Doof, krempel einfach die BRD um so wie sie dir eben gerade passt, dann verstehst Du sie auch. Schon mal etwas von Länderverfassung gelesen?

Ist denn dieses einfache Konstrukt BRD so schwer zu verstehen……………. Eben jeder wie es ihm gefällt. Maxime ist, maximale Verwirrung zu stiften. Na denn mal gutes Gelingen zur deutschen? Einigkeit, Reich oder eben nur zumTanzschuppen für Irre.

Wo ist die Schulbildung geblieben, ach so die hat der Klimawandel beseitigt………….. Es ist die gleiche Krankheit die Sabine hat, nur die Inhalte sind andere. Damit kommt man dann ganz schnell zu der Überzeugung, die auch der Michel pflegt: Kann man mit so vielen Spinnern im Land überhaupt noch irgendwas machen? Wenn ich mir die in ihrer Artenvielfalt und Menge so vor Augen halte …. Universitäre Nachplapperlehrgänge sind eines dieser vielen Übel, die der Welt die Misere eingebrockt haben.

Wem nützt es, wenn nach dem Universitätsbesuch lauter gedanklich ja einheitlich geformte Fachidioten vorhanden sind? Im Zweifel der Irrlehre, die auf diese Weise weiter am Leben erhalten und ausgeschmückt wird, weil ja gar niemand da ist, der sie auch mal kritisch hinterfragt.. Denn sobald diese Fahne an der Wand hängt, hat derjenige seine Entscheidung darüber getroffen und diese Ideologie akzeptiert.

Symbole bekommen nur eine Bedeutung wenn sie gelebt werden. Deswegen ist das Kruzifix aufhängen in Amtsstuben usw. Aber diese Ideologie macht sie zu Mördern! Ich kannte mal welche von denen! Das waren damals meine Kumpels! Aber ich bin nicht wie sie! Ich musste viel studieren um das zu wissen! Sie werden dadurch zu Bestien, zu Killer Drohnen! Dann ziehen sie einfach los und schlagen Leute auf! Natürlich sind es Mörder! Und sie wissen was sie tun! Denn damit haben sie auch damals schon NIE angegeben in der Kneipe!

Das sagen sie dir nicht! Halten damit hinterm Berg! Sie wissen das es falsch ist! Sie folgen einer Ideologie und glauben sie hätten dadurch das Recht, aber das haben sie nicht! Und hier huldigt man z. Ich orientiere mich z. Sind die USA vielleicht ein nationalsozialistischer Staat?!

Aber ein freies Land! Aber kein mietfreies Land! Ihr Rechtsempfinden tendiert nach links. Die wissen,womit man den Empörungsreflex zielsicher auslösen kann. Und nun mindestens jede 3. Diese Leute sind an einem Punkt angekommen, wo sie sich selbst nicht mehr verstehen.

Ich selbst stand an diesem Punkt! Sie kämpfen mit sich selber, um die Kontrolle! Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass diese Herrschaften mittlerweile selber Opfer dieser Ideologien geworden sind, an was auch immer sie glauben mögen. Negativ, aber sie spüren instinktiv das etwas mit diesem Land nicht stimmt, wir haben herausgefunden was es ist, und nun ist es an der Zeit es zu Ende zu bringen.

Diese Sachen, wie Bildung, alles auf was diese Bürger Wert legen, das kann erst danach geschehen, denn diese Gesellschaft legt keinen Wert auf eine gebildete Bevölkerung, da hier weiterhin die Lüge regiert. Hier muss zunächst Widerstand gemacht werden, gegen das illegale Regime, auf Basis Artikel 20, Absatz 4 Grundgesetz, und dann braucht dieses Land hier unverzüglich eine Regierung, egal wie lange es her ist, und egal was die Reichsregierung früher alles angestellt hat in Deutschland.

Es geht ganz einfach nicht anders. Dann muss hier Frieden gemacht werden, und dann muss über die Ostgebiete verhandelt werden, das kann man auch im gleichen Atemzug machen. Das dieser Teil Deutschland heute im Besitz von Polen ist, ist aus vielen Gründen schlecht für alle Beteiligten, da es nichts anderes darstellt, als einen Kriegsgrund für eine spätere Generation von Deutschen. Und es gibt noch immer einige Sachen, die Deutschland denen anbieten kann, wo diese Welt scharf drauf sein dürfte, was sie womöglich sehr gerne sehen würden, wo auch Deutsche nichts dagegen hätten: Wenn man denen klar macht, das man bereit wäre das zu ändern, ändern sie vielleicht ihre Meinung.

Und ansonsten untersteht nur Bundesrepublik dieser Charta der Vereinten Nationen! Und Bundesrepublik ist gestorben! Jemand muss dieses Reich aus der Verdammung holen, und in diese Welt eingliedern, damit es nicht länger der Feind dieser Welt ist!

Ich sehe niemanden der dazu bereit wäre! In erster Linie ist das arbeitsscheues Gesindel. Wenn man ihnen jetzt noch beibringt, wer dafür verantwortlich ist, ist jedoch wahrscheinlich, dass diese sich am Kampfgetümmel beteiligen. Nicht, weil es ihnen um Deutschland ginge, es steht gar ihre eigene Zukunft auf unsicherer Grundlage.

Wenn Salafisten linksautonome Treffpunkte angreifen, und nicht wahllos nur irgendwen, dann hat links fertig. Im Grunde ist Uni betreutes Lesen!

Gehste nicht hin, kannste dir deinen Lesestoff selbst aussuchen. Gehste hin, wird er für dich ausgesucht und zum besseren Verständnis auch noch vorgebetet, und damit man sicher sein kann, dass du ihn auch wirklich gefressen hast, wird er nochmal abgefragt. Da liegen Bildung und Verbildung ganz eng beinander. Und wenn man es wie die Linken richtig ernst meint, dann wird aus einer Uni ganz schnell eine geistige Vergewaltigungsanstalt.

Da wird Wissen in so kurzer Zeit reingepeitscht, da kommt keiner mehr auf die Idee, das auch noch zu hinterfragen. Lebensunfähige Fachidioten mit der richtigen Gesinnung. Mai um Mai um 8: Weil man die Ostgebiete des Deutschen Reiches einfach mal eben überschrieben hat! Man kann dieses Risiko auch als Gelegenheit betrachten, denn wenn hier tatsächlich nur die Verfassung von gültig sein sollte, aufgrund diverser rechtlicher Diskrepanzen, dann könnte dieses Volk — mit seinem Artikel Grundgesetz — zur Not noch dafür sorgen, das da am Ende ein demokratischer Zustand bei raus kommt.

Die haben ja das Recht zu einer Verfassung, und je nach dem was davon tatsächlich gültig ist, kann dieses Volk dann diesen Zustand noch nachträglich beeinflussen:. Ich wäre ja glücklich wenn diese Verfassung hier im Augenblick gültig wäre, nur leider sieht es so aus, als wenn eine andere Verfassung gültig wäre! Und die Weimarer Reichsverfassung ist auch die Verfassung, die es auch schon im 3. Reich gab, in der schon Adolf Hitler herum gefuhrwerkt hatte.

Die Weimarer Reichsverfassung ist die Verfassung, die dieses Volk kennt, und auch die, die demokratisch ist. Hitler hatte damals halt andere Pläne, aber um die geht es nicht, sondern um die Wahl der Verfassung, und warum das Rad neu erfinden?! Also sollte die Weimarer Reichsverfassung hier und heute nicht aktiv sein, dann wäre das zumindest meine erste Wahl für dieses Land, und eben nicht ! Denn darum geht es nicht! Es geht nicht darum was hier zur Stunde gültig ist, sondern es geht darum, was da am Ende für ein Zustand bei raus kommt.

Geht doch darum, unter welchen Voraussetzungen so ein Volk dann leben möchte. Es geht doch darum: Und das sie das können, das haben sie doch im 3. Reich gab es die Verfassung von Weimar, von ! Machs dir doch nich so schwer. Überzeuge Deutschland, nicht Marcus! Der kann die Verfassungen auch nicht austauschen. Es geht im Grunde nicht mal darum, was gerade gültig ist, sondern was noch national und international anerkannt werden wird. An der Umsetzung könnte ich zwar mitwirken, bin mir aber sicher, dass ja zuvor sich ja unzählige andere dabei in den Vordergrund drängen,..

Die er favorisieren u. Dieser Grundsatz gilt bis heute: Eine Wahl ist nicht nur deswegen ungültig, weil sich ja nur ein Bewerber zur Wahl stellt…. Ob es aber eine kluge Entscheidung wäre…. Die Verfassung von ist deswegen derzeit nicht anwendbar, weil sie ja für Deutschland gilt, und nicht für den Platzhalter BRD. Ein Verfassungsgebender Akt ist wie ein Testament zu behandeln.

Verfasst man ein neues, so gibt man an, welche vorherige Version stattdessen ungültig werden soll, wenn es schon eine gibt. Das ist zwar durch Generationen linkksversiffter Rechtsverdreher ja etwas aus dem Blickwinkel gerückt, der letzte, der sich jedoch daran hält, ist überraschenderweise der Gesetzgeber selbst….

Mona, ich frage mich langsam auch, was allgemeinbildende Schulen noch für einen Sinn haben, kommt ja eh fast nur so Verbildungsbürgertum dabei heraus…ich weis, Mona, bei mir sind Hopfen und Malz nie mehr am Hals und haben verloren, aber um eine mehrheitsfähige Verfassung dafür aufzusetzen, daran könnte ich mir durchaus vorstellen mitzuwirken.

Denn diese Menschen in Weimar hatten einen sehr ähnlichen Zustand bei sich, den sie damit beseitigen wollten! Das muss verhindert werden! In der Beziehung hat diese Bundesrepublik nämlich verdammt Recht, jemand der rechts ist, kann kein Demokrat sein, denn rechts begrenzt, und deswegen legen die auch immer soviel Wert darauf unter sich zu bleiben.

Man sieht es bsw. Das wäre dann hier das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, und genau so ist es auch in der Grundsatzrede von vorgesehen! Sondern hier gibt es nur das Grundgesetz, und eine Verfassung müsste dann erst wieder gültig gemacht werden, im Sinne des Grundgesetzes?! Wenn dem so ist, sind die Informationen bei Wikipedia inkorrekt, und auch die Sichtweise der Reichsbürger, bezüglich der Verfassung von Es handelt sich dann also um eine weitere Diskrepanz, welche auszugleichen ist!

Denn Wikipedia vermittelt den Eindruck, als wenn die Weimarer Reichsverfassung im Augenblick gültig wäre, und erklärt: August wurde die Bismarcksche Reichsverfassung durch Artikel der Weimarer Verfassung aufgehoben. Also, ich übersetze mal: Wikipedia erklärt, dass die Verfassung von durch den Artikel der Weimarer Reichsverfassung aufgehoben wurde, und zwar am Die Verfassung von ist seit dem Kontrollratsgesetz Nr. Ich vertraue wirklich den Leuten in Weimar was dieses Thema angeht, denn bei denen gab es diesen ganzen Zirkus nicht!

Denen ging es nur darum, ein demokratisches Land zu sein, einen schlechten Zustand hinter sich zu lassen, und um etwas anderes geht es mir persönlich auch nicht. Übrigens haben die Linken im Bundestag auch schon behauptet das die Weimarer Reichsverfassung hier gültig sein soll! Das ist nichts was man sich ausdenkt! Das ist eine vernünftige Lösung! Desweiteren können dann rechtsgültige Hochzeiten stattfinden in Deutschland, sobald wie eine Staatsregierung ihre Arbeit aufgenommen hat!

Das Merkel Regime, ohne jede Rechtsgrundlage verhindert die Demokratie in diesem Land allein durch Ausübung von Gewalt, und ansonsten ist hier alles geklärt, der Rest ist Sache der Regierung! Und die Bundeswehr ist vereidigt auch die Freiheit des deutschen Volkes! Dieser Bundestag steht dieser Freiheit, mit jeder Silbe, im Wege! Den AFD Juristen kann ich nur zustimmen. Das Video sollte so neu wie möglich weiter verbreitet werden! Staatsgerichte sind aber im Gesetz gestrichen, das vermag nur der Staat wieder zu ändern, und wie man den herstellen kann, OHNE eine Verfassung als ein reines Mittel zum Zweck zu betrachten, das können Sie hier auf dieser Seite lesen!

Die Linken im Bundestag waren die einzigen, die sich gegen den Völkerrechtsbruch ausgesprochen haben als die Raketen abgefeuert wurden, die einzigen die auf der Seite der Völker waren als der Tanz anfing, und damit die einzigen die gegen Krieg sind, von allem was dort im Bundestag vertreten ist.

Was träumste denn vom Völkerrecht? Faktisch ist das Völkerrecht ein Witz, wenn man genug Schotter hat, kann man es sich kaufen. Dummerweise haben die die es bräuchten kein Geld oder sind politisch anderweitig besetzt, so wie wir.

Unterlassen sie doch bitte denn Unsinn bezüglich der Linken von Völkerrecht zu sprechen. Abgesehen davon das nicht klar ist von welchen Raketen sie jetzt schreiben. Bedenken Sie, es fliegen viele Raketen herum. Was die linken sonst so als Völkerrechtsbruch durchgehen lassen, Krim als Beispiel, scheint sie nicht weiter zu interessieren.

Bitteschön, wer seine Landsleute umbringt braucht über Völkerrecht nicht zu schwafeln. Und was der Bartsch für ein mieses rotes Schwein ist muss nicht sonderlich erwähnt werden. Weil Deutschland nicht regiert wird seit damals, gilt es als Feindstaat, weil Deutschland nicht dieser Charta untersteht. Die haben ein Problem mit diesem Land, weil nicht klar ist was dieses Land noch alles anstellen wird!

Diese Menschen, Staaten und Länder, wissen nicht welche Absichten hier gehegt werden! Sie kennen Deutschland nur als das Reich aus der Geschichte, und kennen nur böses Deutschland. Böses Deutschland, und Bundesrepublik Deutschland.

Was anderes sehen die hier nicht! Sondern So das es zu keinem Kurzschluss kommt Dabei, manche Gehirne sind Wechselstrom gesteuert, die nennt man dann Wendehälse. Man könnte schon wieder erahnen………oder ich ahne es, der liebe Herr Leue ist ein Ossi. Und, Herr Leue ist das so? Die Amygdala umzupolen dürfte nach dem Lebensjahr eher schwer fallen. Selbst unter Drogeneinfluss würde sich diese nur an die Dosis gewöhnen. Forschung vorausgesetzt, würde man nur deren Belohnungssystem manipulieren müssen, um den gewünschten Effekt zu provozieren.

Keine allgemeine Amnestie, kein christlicher Frieden. Wo kämen wir da hin,wenn ja nach ungesühnten Verbrechen der Eindringlinge, Diebesbanden und Schleuser so auch noch die Verbrechen ihrer Anstifter und Förderer einfach ungeahndet blieben? Wir haben nur ein Problem: Im Moment sitzt uns der Feind auf der Brust und wendet seine Tränendrüsenstrategie an. Dann kommt es doch dazu, linke tanzen den Sozialismus, Nazis gehen arbeiten und zahlen deren Zeche.

Die US-Armee kommt nicht noch einmal vorbei, dies anzuschieben. Also muss man da eigene Verbände extra dafür ausbilden, und dafür ja die Inhalte dieser Ausbildung definieren. Marxismus kommt darin nicht mehr vor, das ist schon mal klar. Vielleicht stammt der 35jährige von den Wirbellosen ab, Schnecken etwa. Dann wäre es normal, dass er nichts dabei findet, mit einem Shirt rumzulaufen, auf dem auf gut Deutsch steht: Soviel Realismus muss sein.

Diese Zahl 44 bzw. Ich habe dazu keine seriöse Quelle bislang finden können. Können Sie mir dazu eventuell mehr sagen? Marcus, frag das den Dietrich nochmal. Dietrich hat für Papiere, Zahlen und Fakten ein Archiv zusammengetragen. Normalerweise gibt Dietrich bei solchen Fragen auch direkte Auskunft, aber auch bei ihm scheint mir die Redaktion zu intervenieren, möglicherweise weil er viele Orginaltexte einstellt, die als Copy nicht sein sollen. Könnte mir vorstellen, dass es hierbei um Urheberrechte geht.

Noch ein kleiner Hinweis: UNO-Resettlement Programms bis rd. Der Artikel von der franz. Liberation ist leider nur in franz. Auch wer kein Französisch spricht, die Zahlen, um die es geht, kann jeder für sich herauspicken. Eine erste Tranche bis Ende nächsten Jahres von rd.

Wonach ich suche, ist die Berechnungsmethode. Die Zahlen erinnern mich an Berechnungsmethoden der Teichwirtschaft. Ein Bayerisches Wasserwirtschaftsamt kann das ja rechnen…. Die Rechnung geht nur auf, wenn alle Menschen generell ja Homosexuelle, also gar nicht gebärende Menschen wären….

Und gar die dritte Generation stünde in den Startlöchern. Und es ist ja noch die autochthone Bevölkerung vorhanden, die auch nicht asexuell in der Zwischenzeit gelebt hat… Mal abgesehen davon, dass bei der europäischen Quote der Arbeitslosen, die, rechnet man Statistiktricks mit ein, nicht bei 7,3, sondern eher bei ca. Kinderreisepässe sind in etwa bordeauxrot. Dienstpässe rot und Diplomatenpässe blau.

Herr Leue, welcher Landsmann sind Sie? Staatsangehörigkeit en und Herkunft der Eltern, will ich wissen. Bin sowieso dafür, dass sich hier jeder erstmal entsprechend vorstellt — die Raterunden gehen mir nämlich auf den Geist.

Also, wie sich jeder denken kann: Der Nachname würde ja im norddeutschen Raum auch selten, aber durchaus vorkommen. Nick Double wäre jedoch denkbar. In Deutschland geboren wäre man nun auch, wenn man einen entsprechenden ausgedachten Lebenslauf benutzt.

Leue ist ein rote Socken verkäufer der hier leider seine Wahre nicht an den Mann bringenkann. Weimarer Verfassung, von linken Revolutionären angebetet welche die alte Ordnung, Monarchie, ausgehebelt haben. Warum sie das machten, die Deppen machten es aus Neid, die Drahtzieher im Hintergrund, Monopolisten später Globalmonopolisten, wegen Gewinnmaximierung. Was ich wissen will, ist, ob Leue Russe ist.

Westdeutscher ist er jedenfalls schon mal nicht, auch nicht Ostdeutscher, das hätte er erzählen können. Nun erzählt er aber gar nichts mehr — ungewöhnlich für jemanden, der normalerweise Romane schreibt. Warum lügt er nicht einfach? Weil er seinen Auftrag besser verinnerlicht hat als seine Legende, d.





Links:
Stammaktien eigene Aktien | Menschlicher entwicklungsindex südafrika geschichte | Wie investieren Sie mit wenig Geld in die Börse? | Stock screener uk google | Uns Inflationsindex | 6 elemente eines vertrags australien | Kannst du moneypak online kaufen | Online eine Referenznummer 101 | Aktienkurs beschränken | Preis-Chart für Gold zu Silber |