Die SNB und das Märchen von der „Geldschöpfung“


Die neu emittierten Banknoten wären dann die Schuldscheine in Bezug auf die neu erworbenen Vermögenswerte in diesem Fall Gold oder Euro. EUR 3,50 3 Gebote 3d 0h. Nach und nach wurde der Spruch auf den anderen Münzen übernommen und ist seit auf alle Münzen geprägt. Allerdings muss die Zentralbank noch Euros oder Gold verkaufen, damit sie den Geschäftsbanken deren Giroguthaben überweisen kann.

Navigationsmenü


EUR 7,17 7 Gebote 7d 21h. EUR ,50 Sofort-Kaufen 22d 19h. EUR 1,44 1 Gebot 1d 23h. EUR 21,50 4 Gebote 8d 22h. EUR 4,94 6 Gebote 2h 23m. EUR 1,39 Sofort-Kaufen 7d 12h. EUR 4,44 1 Gebot 1d 18h. EUR 20,61 4 Gebote 3d 1h. EUR 12,50 10 Gebote 2d 22h. EUR 59,99 Sofort-Kaufen 22d 1h. EUR 1,00 1 Gebot 6d 0h. EUR 10,50 8 Gebote 1d 21h. EUR ,99 Sofort-Kaufen 9d 15h. EUR 17,39 Sofort-Kaufen 9d 15h. EUR 5,00 Sofort-Kaufen 29d 22h. EUR 1,50 2 Gebote 1d 20h.

EUR 1,50 2 Gebote 3d 14h. EUR ,99 0 Gebote 2d 20h. EUR 3,67 4 Gebote 2d 20h. EUR 9,50 6 Gebote 6d 0h. EUR 15,39 6 Gebote 2d 20h. EUR 25,50 13 Gebote 2d 2h. EUR 1,00 1 Gebot 3d 14h. EUR 15,59 5 Gebote 2d 2h. Das wäre aber sehr unpraktisch: Kaum jemand würde diese akzeptieren, da man nicht weiss, ob der Hausbauer kreditwürdig ist oder nicht. Obligationen eines Hausbesitzers wären kaum geldfähig und damit auch nicht liquide.

Hier springt nun die Bank ein. Sie schätzt das Haus und den Hausbesitzer ein und gewährt ihm einen entsprechenden Kredit. Da sie viele solcher Kredite gewährt, besitzt sie ein Portfolio von vielen Hypothekarkrediten oder Betriebskrediten. Dagegen emittiert sie Geld; sie finanziert ihr Portfolio mit Krediten von den Hausbesitzern selber. Bank Geldemittentin und Wirtschaftssubjekt schulden sich gegenseitig. Das ist die neue Geldtheorie. Nur der Passivkredit der Bank ist geldfähig — jener des Hausbesitzers kaum.

Die Verbindlichkeiten einer Bank wie beispielsweise einer Kantonalbank sind viel kreditwürdiger und liquider als Verbindlichkeiten von einzelnen Hausbesitzern.

Der Gewinn für die Bank besteht nun in der Zinsmarge. Das ist ihr Geschäft. Der SNB-Chef hat auch eingestanden, dass es eine nachfrageseitige und eine angebotsseitige Deflation gibt. Auch das ist eine vollkommen neue Erkenntnis in der makroökonomischen Analyse. Früher oder später wird die SNB auch zugeben müssen, dass sie bei negativem Eigenkapital Konkurs ist und durch die Steuerzahler rekapitalisiert werden muss.

Leider fand es der Notenbankchef auch nicht nötig, darauf hinzuweisen, dass ich damit Recht bekomme in meinen diversen Voten an der GV die Jahre zuvor. Offenbar wird meine Argumentation, die ich in meinem Beitrag hier und in den Nachträgen geschrieben habe, mehr und mehr übernommen.

In den Nachträgen V und VI ging ich dann nochmals explizit auf die Geldschöpfung der Banken und den angeblichem Multiplikator ein, was ich mit zahlreichen Buchungssätzen belegte. Der Betriebskredit ist allein davon abhängig, ob der Unternehmer kreditwürdig ist und über die entsprechenden Sicherheiten verfügt.

Es ist fraglos verdienstvoll, dass Sie bereits frühzeitig die Mängel des Geldmultiplikators etc. Dennoch wäre es nicht völlig unangemessen einzusehen, dass Sie mit Ihren Zweifeln nicht der erste sind. In Teilen der makroökonomischen Literatur sind diverse Ihrer Thesen seit vielen Jahrzehnte etabliert, so dass Ihre Einlassungen wie die eines Jüngers und nicht wie die eines Lehrers wirken.

Gleichwohl wäre es wirklich an der Zeit, dass die wirklichen Spätbekehrten? Ich denke nicht, dass meine Argumente wirr und unstrukturiert sind, wie Sie oberflächlich behaupten. Ich habe da ganz andere Rückmeldungen. Nur so bleibt die Bilanz ausgeglichen.

Die neu emittierten Banknoten wären dann die Schuldscheine in Bezug auf die neu erworbenen Vermögenswerte in diesem Fall Gold oder Euro. Die Schuld der SNB insgesamt bliebe somit unverändert bestehen.

Der Unterschied wäre einfach der, dass die SNB nun noch eine weitere, neue Geldemission in sich getätigt hätte.

Jordan, Vortrag Volkswirtschaftliche Gesellschaft Basel. Fällt der Euro und das Eigenkapital der SNB fällt in den negativen Bereich, so ist das ein realer Verlust für die Schweizer Volkswirtschaft möglicherweise in einem hohen Milliardenbereich.

Es ist nun wirklich unglaublich und blamabel, dass ein Professor der Handelshochschule St. Hätten die beiden das gewagt, so sässen sie jetzt auch nicht auf ihren lukrativen Sesseln…. Es braucht nun ja wirklich nicht viel Sachverstand, um zu verstehen, dass Kredite, welche die Notenbank gewährt, nicht auf der Passiv- sondern auf der Aktivseite der SNB-Bilanz zu verbuchen sind. Entschuldigung, wenn ich das hier so klar und unmissverständlich formulieren muss. Es geht um Milliarden Staatsschulden!

Die Schweizer Wirtschaft hat dieses Vermögen geschaffen. Und es ist nun wirklich höchste Zeit, diesen entscheidenden Fehler endlich einmal klarzustellen. Da muss man offensichtlich mit Professoren wie Ammann, Jordan, Baltensperger u. Ansonsten verderben sie die Studenten endlos weiter mit ihren Irrlehren und die Schweiz rasselt wegen ihrer unbedarften Nationalbank in ein finanzielles Desaster! Gegen diese meine Kritik an der Geldschöpfung wurden von den Kommentatoren keine Einwände vorgebracht.

Im Film I von Reto Lipp wird behauptet, wenn z. Dagegen wende ich ein, dass der Kredit an die Handwerker nichts mit der vorherigen Einzahlung der Frau zu tun habe. Diese letztere Argumentation möchte ich nachfolgend detailliert aufzeigen.

Ich tue das anhand von Kontenführung mit entsprechenden Buchungssätzen. Nur so ist eine exakte Analyse der Zahlungsvorgänge möglich.

Wir werden alle Buchungen in Bezug auf ein einfaches Beispiel miteinander durchgehen und am Ende die Konten saldieren. Zudem hinterlege die Geschäftsbank bei der Zentralbank eine Mindestreserve. Die Geschäftsbank bezieht dieses von der Notenbank und übergibt es den Bauleuten.

Um diesen Fall zu lösen benötigen wir 4 Konten T-Balken. Zudem sind 11 Buchungssätze notwendig. Die 4 Konten, die wir führen sind: Architekt, Baumeister und Handwerker bauen zusammen ein Haus und finanzieren dieses mit eigener Arbeit bzw.

Bis hierher haben wir nun sämtliche Transaktionen im Zusammenhang mit dem Kauf des Hauses in Buchungssätzen festgehalten und wir können die entsprechenden Güter- und Geldströme exakt nachvollziehen:. Diesem Ansinnen steht nichts im Wege, wenn die Architekten, Baumeister und Handwerker ein solches zu diesem Wert bauen. Dabei spielt es keine Rolle, ob vorher irgendjemand eine Einzahlung bei der Geschäftsbank A getätigt hat oder nicht. Es handelt sich um ein vollkommen neues Geschäft. Obige Überlegungen zeigen auch, dass am Anfang der Wertschöpfung in einer Volkswirtschaft keinesfalls die Zentralbank stehen muss.

Es ist Wirtschaft, welche die Wertschöpfung vorantreibt. Die Notenbank stellt lediglich jenen Teil der Geldmenge zur Verfügung, welcher für Transaktionen in Bargeld notwendig ist. Bei der Entstehung von Buchgeld durch die Geschäftsbanken verhält sich also gleich, wie bei der Entstehung von Bargeld durch die Notenbank: Erst wenn die Wirtschaft entsprechend Vermögenswerte geschaffen hat, kann die Notenbank resp. Wir sind wieder beim Beispiel mit dem Arzt und der Geburtsurkunde angelangt: Der Arzt kann lediglich eine Geburtsurkunde ausstellen.

Er kann nicht eine Geburtsurkunde ausstellen, ohne dass ein Kind zur Welt kam. Eine solche wäre wertlos. Genauso kann weder die Notenbank noch eine Geschäftsbank einfach Banknoten oder Buchgeld emittieren ohne entsprechend geschaffenes Vermögen durch die Wirtschaft. Mindestreserven sind jedoch keineswegs eine Vorschrift bezüglich des Eigenkapitals der Banken.

Das Nationalbankgesetz legt fest: Durch diese Kreditvermittlung schaffen die Banken neues Geld. Wie das vor sich geht, zeigt ein einfaches Beispiel. Die Menge des Geldes, das in der Wirtschaft vorhanden ist, verändert sich durch diese Einlage nicht. Zwar sind die Noten nicht mehr im Umlauf, sondern im Tresor der Bank. Das Geld untätig im Tresor liegen zu lassen bringt der Bank nichts ein.

Warum soll sie es nicht gegen Zinsen ausleihen? Ein Unternehmer braucht Geld für eine Computeranlage. Hat sich die Geldmenge dadurch verändert? Dies führt abermals zu einem Anstieg der Geldmenge; die Geldschöpfung geht weiter. Überprüft man die Behauptung der SNB mit einigen einfachen Buchungssätzen, so wird sofort klar, dass unsere Schweizerische Nationalbank SNB offensichtlich nicht im Geringsten versteht, wovon sie spricht:.

Der betreffende Buchungssatz aus Sicht der Bank lautet:. Er füllt ein entsprechendes Kreditgesuch aus und erhält den Kredit aufgrund seiner guten Sicherheiten z. Grundpfand, Debitorenbestände, Wertschriften usw. Die Bank schreibt ihm den gewünschten Betrag auf dessen Konto bei der Bank gut. Dazu benötigt die Bank Sicherheiten des Unternehmers.

Der Betriebskredit an den Unternehmer ist in keiner Weise von der vorgängigen Einzahlung des Sparers abhängig. Der Betriebskredit an den Unternehmer ist einzig und allein davon abhängig, ob der Unternehmer kreditwürdig ist und über entsprechende Sicherheiten verfügt. Die vorgängige Einzahlung des Sparers hat nichts — aber auch gar rein nichts — damit zu tun, ob der Unternehmer kreditwürdig ist und den Kredit erhält oder nicht.

Es handelt sich um zwei vollkommen verschiedene Geschäfte. Deshalb erhält er einen Kredit und die Geldmenge vergrössert sich entsprechend. Die Realwirtschaft muss reale Werte erarbeiten, damit das Bankensystem dagegen Geld emittieren kann. Die Bank legt den Betrag wieder in den Tresor.

Die Menge an Buchgeld hat sich unabhängig von der Einzahlung des Sparers vergrössert, weil der Unternehmer selber eine Wertschöpfung erbringt. Zumindest sollte er eine Gegendarstellung z. Gravierend ist, dass die SNB nicht nur unglaubliche Irrlehren verbreitet, sondern dass sie sich zudem auch noch anmasst, jede Gegendarstellung nach Möglichkeit mit Repression zu unterbinden!

Das wäre attraktiv — ist in Tat und Wahrheit aber eine gravierende Irreführung! Das Gegenteil ist wahr: Diese kauft damit in der heutigen Zeit Euros, welche wiederum hauptsächlich in Staatsanleihen von europäischen Staaten investiert werden. Die Bank erhält wohl keinen Zins — aber sie sind trotzdem eine Investition — eine unrentable für die Bank. Solange die Bank die Banknoten behält, gewährt sie das Kapital, das sie vom Sparer erhalten hat, der SNB und kann dieses Kapital nicht gleichzeitig auch noch dem Unternehmer gewähren.

Sie addiert unkorrekterweise Banknoten und Buchgeldbetrag. Man kann einen Kuchen nicht gleichzeitig zweimal an verschiedene Leute verschenken oder verkaufen. Aber die Medien gehen dieser Tatsache immer noch aus dem Weg. Es ist mir nicht möglich, diese Zusammenhänge in anderern Zeitungen oder Zeitschriften zur Sprache zu bringen. Inside Paradeplatz ist das einzige Medium, wo die Geldtheorie unserer Nationalbank hinterfragt werden kann. Dieses Medium hat aber den Nachteil, dass man Kommentare unter Pseudonymen und falschen Namen posten kann.

Das führt dazu, dass freche und beleidigende Kommentare immer wieder versuchen, diese Diskussion hier zuzumüllen. Gemäss Medienberichten war er vorübergehend suspendiert wegen Leugnen des Holocaustes.

Letztlich ist die Nationalbank mitverantwortlich an dieser Diskussion hier, weil sie jede offene Diskussion in den Medien unterbindet und nur auf diesem anonymen Blog die SNB hinterfragt werden kann.

Ich bitte also die Leserinnen und Leser, diese Störmanöver zu übergehen und die wichtigen Passagen zu studieren. Ganz besonders empfehle ich, die Nachträge zu lesen.

Beispielsweise wurde der Nachtrag V von der Bank of England übernommen. Die Zentralbank druckt Zahlungsmittel, damit die vorhandenen Werte für den notwendigen Handel genutzt werden können. Sie wissen ja, welch eine geniale Erfindung Geld ist. Mit Giralgeld werden mehr als 90 Prozent aller Zahlungsvorgänge abgewickelt. Dann lassen Sie es sich durch einen Fachmann erklären: Mit nicht vorhandenem Geld, mit ihrer selbstgeschaffenen Giralgeld-Währung.

Ähnlich verhält es sich mit den Zinsaufwendungen, die an die Sparer gezahlt werden. Diese sind durch den Kompensationseffekt zwischen den Banken wesentlich geringer, als in der Bilanz dargestellt. Wenn Sie zu einer sachlichen Diskussion bereit sind, können Sie gerne damit beginnen. Sie sind derjenige, der überführt ist, dass er einfach Textpassagen aus anderen Blogs kopiert. Sie betreiben Plagiat, weil Ihnen selber nichts mehr einfällt.

Darf ich Sie bitten, die Gesprächsrunde zu meinen Text hier zu verlassen. Am Anfang steht eine Bank, welche Geld benötigt. Sie kauft Devisen von Banken oder von einer ausländischen Zentralbank. Mit Dollars kann er sich in der Schweiz nichts kaufen, er braucht Franken.

Er geht zur Bank und verkauft der Bank die Dollars gegen Franken. Die Banken machen das gerne, denn sie verdienen an den Gebühren. Die Bank wiederum kann auch nicht allzuviel mit den Dollars anfangen, deshalb verkauft sie diese an die SNB. Das ist das Unheimliche an Zentralbanken.

Sie können ihre eigene Währung drucken und damit Fremdwährungen kaufen und damit den Wechselkurs der eigenen Währung zur Fremdwährung manipulieren. Dann kam die Einsicht und die Angst bei der SNB und zack, wurde entschieden, den Wechselkurs nicht mehr zu manipulieren. Man fragt sich, und da bin ich für einmal ganz bei Ihnen, was das für Leute sind, welche die Zentralbanken und die SNB steuern. Sie braucht sich von niemandem Geld dafür beschaffen, denn sie hat das Privileg, Geld einfach zu drucken.

Sie braucht nur Verkäufer von Gold, Aktien oder sonstigen Vermögenswerten zu finden … und an solchen Verkäufern gibt es keinen Mangel in unserer Welt.

Sie, Marc Meyer, Dr. Sie haben dort sofort erkannt, wie wichtig die Bonität des Schuldners ist. Da werden zwangsläufig die guten Pfänder zur Mangelware. Alle guten Schuldner haben bereits ihre Vermögenswerte verpfändet und können keine neuen Kredite mehr bekommen, es wird aber dringend frisches Geld benötigt, das aber nur durch Kredite im Schuldgeldsystem in die Welt kommt.

Man senkt einfach die Anforderungen an die Sicherheiten. Dadurch kommt es zu schwersten Verwerfungen und Krisen. Da es in den vergangenen Monaten immer wieder Kommentare gab, möchte ich meine diversen Nachträge 10 der Übersichtlichkeit wegen hier ganz oben nochmals posten. Diese Anträge wurden z.

Der besagte Beitrag wurde am Er besteht aus zwei Kurzfilmen Google: Dermassen unqualifiziert und unüberlegt sind sie. Derselbe Prozess geschehe noch einmal. Nun geht der Film weiter: Da aber die Bank nur Bargeld von ihrer Kundin erhielt, kann sie auch nur Bargeld an die Handwerker ausleihen.

In diesem Fall sehen wir, dass es gar keine Gelschöpfung gibt: Die Bank leiht sieben Tausendernoten an die Handwerker aus. Diese bezahlen damit die Maschine und der Verkäufer bringt die sieben Tausendernoten wieder auf die Bank.

Die Bank oder das Bankensystem bei zwei Banken besitzen insgesamt immer noch lediglich zehn Tausendernoten.

Die Banken besitzen jetzt 6 Tausendernoten und die Studentin vier Tausendernoten. Das ergibt insgesamt immer noch 10 Tausendernoten. Und ich bitte ihn auch, dass die Nationalbank das Schweizer Fernsehen inskünftig korrekt informiert, so dass dort nicht immer und immer wieder Falschmeldungen bezüglich der Schweizerischen Nationalbank verbreitet werden.

Dieser Film fängt wie folgt an: Eine Geschäftsbank könne die grosse Nachfrage nach Krediten durch die Kunden nicht mehr befriedigen.

Deshalb gehe sie zur Nationalbank und leihe sich dort Geld aus. Sie erhalte von der Zentralbank einen Kredit. Dafür müsse die Bank der Zentralbank einen Zins bezahlen, den sogenannten Leitzins. Die Kunden der Banken u. Diese kauft damit Euros.

Die Fehler im Film gehen aber noch weiter: Auch das ist vollkommen falsch: Absurd wird es, wenn im Film sogar behauptet wird, die Banken müssten für ihre Einlagen Wertpapiere bei der Zentralbank als Sicherheit hinterlegen. Das wäre vergleichbar mit der Behauptung, Herr und Frau Schweizer müssten Wertpapiere bei den Banken als Sicherheit hinterlegen, wenn sie dort ihr Geld anlegen.

Im Film wird dann noch behauptet, durch diese Kreditvergaben an die Banken würde die Zentralbank die Geldmenge erhöhen. Unsere Nationalbank meint also tatsächlich, wenn sie bei den Schweizer Banken Kredit aufnehme, so würde sie diesen einen Kredit gewähren. Das ist ein Unding! Zumal dieser massive Kapitalexport von über Milliarden Franken zulasten der Schweiz geht und ein unglaubliches Währungsrisiko in sich birgt! Eine Möglichkeit für ein terminologisches Missverständnis könnte entstehen, indem man sich auf den Standpunkt stellt und sagt: Dagegen wäre nichts einzuwenden.

Insofern kann man also sagen: Bis hierher hätte ich also keinen Einwand, mich einverstanden zu erklären mit der Aussage: Man kann also sagen: Liquide Mittel werden links oben in der Bilanz, d.

Bei einem privaten Marktteilnehmer gehören Banknoten zum liquiden Vermögen und werden Folge dessen links oben in der Bilanz verbucht. Eine Schuld bedienen Wortwahl Jordan heisst, sie zu verkleinern. Die Passivseite des Schuldners wird dadurch verkürzt. Das wäre nichts anderes als ein Passivtausch. Die Länge der Passivseite bliebe unverändert. Genauso wie nach einem Krieg: Da kann die Regierung nicht einfach neue Geburtsurkunden für die Gefallenen ausstellen und meinen, das Problem sei gelöst.

Es geht hier nicht um Wortklauberei. Den Franken schwächen heisst, dem Franken schaden; und dem Franken schaden heisst, der Schweiz zu schaden. Gestern wurde bekannt, dass der Orell Füssli Banknoten im Wert von 1. Das ist ein volkswirtschaftlicher Schaden von 1.

Fällt der Euro und das Eigenkapital der SNB fällt in den negativen Bereich, so steigt der volkswirtschaftliche Schaden, verursacht durch unsere Nationalbank, in einem hohen Milliardenbereich! Ich habe in meinem obigen Text das Beispiel einer Geldemission gezeigt bei der Vergabe eines Hypothekarkredites.

Der entscheidende Fehler in der heutigen Geldtheorie ist der, dass Geld nicht — ich wiederhole — nicht ein Kredit der Geldemittenten an die Wirtschaft ist, sondern im Gegenteil eine Kreditaufnahme — eine Schuld — des Geldemittenten bei der Wirtschaft.

Diesem Fehler sitzen auch die Initianten der Vollgeld-Initiative auf. Diesen Buchungssatz gibt es aber nicht — und wird es nie geben. Er widerspricht der fundamentalsten Regel der Rechnungslegung.

Bitte lassen Sie mich hier noch auf eine andere Art zeigen, was Geld effektiv ist und wie es entsteht:. Es wäre nun denkbar, dass Sie Aktien besitzen von einem Unternehmen xy, welche im Moment bei 20 Franken notieren.

Ebenfalls wäre es denkbar, dass Sie mit dem Autoverkäufer übereinkommen, das Auto mit der Übergabe von tausend Aktien des Unternehmens xy zu bezahlen. Der Garagist könnte nun beispielsweise ein Mittagessen von 20 Franken bezahlen mit der Übergabe einer Aktie an den Wirt, solange dieser auch damit einverstanden ist usw.

Man müsste immer wieder neu abklären, wie hoch die Aktie notiert und wie hoch damit deren Kaufkraft ist. Um den Kursschwankungen der Aktie auszuweichen, könnte man Obligationen der betreffenden Unternehmung xy als Tauschmedium einsetzen.

Jeder, der die Obligation als Tauschmedium hält, der besitzt eine entsprechende Investition! Um die Bonität des Tauschmediums Geld zu gewährleisten und um praktische, kleine Stückelungen zu besitzen, wurden Zentralbanken gegründet. Wer also eine Banknote besitzt, der besitzt eine Obligation der Schweizerischen Nationalbank.

Bezahlt er mit der Banknote, so ist der neue Besitzer der Banknote nun der neue Investor in Obligationen der Nationalbank usw. Banknoten oder Notenbankgeld — ist somit keinesfalls ein Kredit der SNB an die Wirtschaft, wie in der heutigen Geldtheorie behauptet wird. In der Volkswirtschaftslehre wird gelehrt, Banken dienten als Intermediäre zwischen Gläubigern und Schuldnern.

Die Sparer bringen ihr Geld auf die Bank und legen es dort kurzfristig auf Girokonti an. Mit diesen Geldern könnten nun die Banken ihrerseits längerfristige Kredite gewähren wie z. Aus statistischen Überlegungen wüssten die Banken, dass nie alle Girokonti gleichzeitig abgehoben würden.

Deshalb könnten sie diese kurzfristigen Gelder langfristig zu einem höheren Zinssatz ausleihen. Wenn eine Bank beispielsweise einen Hypothekarkredit gewähren will, so hängt dieser keineswegs davon ab, ob zuvor Sparer ihr Geld bei dieser Bank angelegt haben, so dass diese es weiterverleihen kann. Der Hypothekarkredit hängt einzig und allein von der Bonität des Hausbauers und dem Wert des Hauses ab.

Entsprechen diese den Anforderungen der Bank, so gewährt sie diesen Kredit und es entsteht Buchgeld, vollkommen unabhängig von allfälligen Spareinlagen anderer Kunden. Für nähere Details lesen Sie bitte die Nachträge V ff. Januar hat die SNB nun also den Mindestkurs aufgegeben. Kein Land und kein Unternehmen kann sich unendlich verschulden.

Sehr geehrter Herr Doktor Pregetter ….. Zuerst einmal muss gesagt werden, dass es nicht das typische Beispiel einer Geldemission ist. Typischerweise — und von der Bundesverfassung vorgegeben — muss eine Zentralbank zum Nutzen der gesamten Volkswirtschaft investieren. Oder eine Zentralbank kauft Wertschriften und emittiert dagegen Notenbankgeld.

Oder sie kauft Devisen und emittiert dagegen Notenbankgeld. Natürlich ist es auch denkbar, dass eine Notenbank ein Immobilienportefeuille aufbaut und dagegen Notenbankgeld emittiert. Würden Sie aber Ihr Geld bei einer Bank anlegen, welche ausschliesslich in eigene Autos für ihre Mitarbeiter investiert.

Jeder Mitarbeiter bekommt dann eins, zwei oder drei Autos zu herumfahren. Was wären diese Autos nach zehn Jahren wert? Und wieviel wäre dann ihr Geld bei dieser Bank noch wert, wenn diese Konkurs gegangen ist, weil sie nur in Fahrzeuge zum herumfahren investiert hätte?

Genauso wäre das Notenbankgeld einer Zentralbank nach einigen Jahren nichts mehr wert, wenn diese nur in Autos investierte. Ähnlich wäre auch der Fall, wenn die Zentralbank nur in eigene Hochhäuser investiert und darin nichts gearbeitet wird. Der Landpreis wäre zumindest erhalten. Aber es ist nicht die Aufgabe einer Zentralbank in eigene Immobilien zu investieren und darin nichts zu arbeiten. Sie tut das typischerweise, indem sie Wertschriften kauft und dagegen Notenbankgeld emittiert.

Dabei muss sie einen positiven Zinsensaldo erwirtschaften. Selbstverständlich hat sie auch Kosten: Zinsaufwand, Löhne, Immobilenaufwand, Fahrzeugaufwand usw. Die Kosten für die Autos der Zentralbank und der Immobilienaufwand der Zentralbank werden mit dem Zinsertrag erwirtschaftet. Was dann noch übrig bleibt ist der Gewinn der Nationalbank bzw.

Würde eine Notenbank aber nur in Malerarbeiten und Benzin für Autos investieren, ohne zu arbeiten, so wäre das Notenbankgeld dieser Zentralbank bald nichts mehr wert. Die Zentralbanken begehen in ihrer Argumentation zwei Fehler: Damit könnten sie alle Schulden der Zentralbank bezahlen.

Da muss die Buchhaltung keineswegs neu erfunden werden. Die Doppelte Buchhaltung offenbart den Fehler der Zentralbanken. Der zweite Fehler liegt darin, dass die Zentralbanken übersehen, dass beide Seiten der Bilanz bei einer Geldemission gleichviel zunehmen. Das wäre auf der einen Seite ein positiver Betrag und auf der anderen eine Null.

Sie ist immer noch offen. Wenn Sie ein Auto für sich kaufen und bar bezahlen, so stellt das in Ihrer persönlichen Bilanz ein Aktivtausch dar:. Da sie die beste Schuldnerin im Lande ist oder sein sollte, kann diese Schuld der Zentralbank als Geld verwendet werden. Der andere Marktteilnehmer ist jetzt Gläubiger der Zentralbank. Diese hat jetzt eine offene Schuld bei ihm. Das funktioniert aber nur, solange die ZB die beste Schuldnerin im Lande ist.

Fällt der Wert des Vermögens der Zentralbank unter den Wert ihrer Schulden, so sind diese nicht mehr zu Prozent gedeckt. Das von ihr emittierte Geld verliert deshalb an Wert. Jordan argumentiert, die Nationalbank könne ihre eigenen Schulden bezahlen indem Sie Notenbankgeld drucke, so belegt das, dass er Notenbankgeld fälschlicherweise zu den Liquiden Mitteln der SNB zählt.

Er betrachtet damit Notenbankgeld als Zahlungsmittel der Zentralbank. Nur ein Aktivum kann ein Zahlungsmittel sein. Notenbankgeld ist aber ein Passivum des Geldemittenten. Er betrachtet Notenbankgeld also als Vermögen der Zentralbank anstatt als Schuld derselben.

Er ist nicht der einzige Notenbankpräsident, der diesen Fehler begeht. Weidmann von der Bundesbank begeht offensichtlich denselben Irrtum. Diese hat das übernommen, was ich bereits seit 20 Jahren sage:. Das wäre Kommunismus pur. Und zum Schluss noch eine Frage: Es haben sich hier Professoren aus Deutschland und Oestereich zum Worte gemeldet. Sie wollen Vollgeld in der Schweiz. Warum starten Sie diesen Versuch nicht zuerst in Deutschland und in Oesterreich?

Dieser Kredit wird im gewährt, wenn er kreditwürdig ist und der Wert des Hauses entsprechend höher ist. Die Bank schafft neues Geld. Kunde B erhält nicht das Geld von Kunde A. Detaillierte Buchungssätze finden Sie im Beitrag: Dieser zweite Kredit hat nun rein gar nichts zu tun mit dem ersten Kredit. Die Bank emittiert Neugeld, das nicht von Kunde A stammt.

Weil jedem Aktivum nur ein entsprechendes Passivum gegenübersteht und umgekehrt. Die Bank kann nicht einen Kredit zweimal ausbezahlen, ansonsten das eine gegenüber der Aktivseite doppelte Verlängerung wäre. Er muss über die Aktivseite weitergereicht werden. Ein Gläubiger kann das nicht, weil er einen bereits gewährten Kredit nicht ein zweites Mal nochmals gewähren kann.

Allein der Schuldner gegenüber der Bank, kann den von der Bank erhaltenen Kredit weiter ausleihen. Unsere Sparguthaben, die wir also bei den Banken anlegen, gewähren diese weiter an die SNB, weil sie uns gegenüber Schuldner sind. Kapital kommt also über die Form von Giroguthaben zum Geldemittenten der dadurch Schuldner wird.

Dieses Kapital kann er über seine Aktivseite weiter ausleihen. Der Geldemittent kann Geld nur an einen neuen Schuldner ausleihen — nicht an einen Gläubiger. Ein US-Gericht hatte eine Hypothekarschuld eines Schuldners als nichtig erklärt, da durch die Geldschöpfung aus dem Nichts die Bank nicht berechtigt sei, das Haus als Ersatz für nicht geleistete Schuldzahlungen als Gegenwert in Besitz zu nehmen.

Diese Regelung könnte international gelten. Schulden sind deshalb rechtlich gesehen keine Schulden, Kredite und Hypotheken sind Geschenke der Banken. So betrachtet glaube ich die Äusserung eines griechischen Syriza-Politikers nach der erfolgreichen Wahl, dass Griechenland gar keine Schulden habe, zu verstehen. Was sind die Vorteile: Der Hypothekarkredit kann nicht gestückelt werden bzw. Wenn also der Hausbesitzer offene Rechnungen z. Er besitzt jetzt ein gewisses Guthaben bei der Bank im Betrag seiner geleisteten Arbeit.

Dieses sein Guthaben bei der Bank kann er seinerseits an jemand anders übertragen, wenn er damit etwas bezahlt will. Wollte er das tun, so müsste der Architekt eine Bonitätsprüfung des Hausbesitzers durchführen. Ebenso müssten das die Bauleute usw. Es stellt eine Verbesserung der gesamtwirtschaftlichen Produktivität dar, wenn die Bank diese Aufgabe übernimmt.

Sie führt die Bonitätsprüfung durch und nimmt den gesamten Hypothekarkredit auf ihr Buch. Dieser Hypothekarkredit kann jetzt indirekt aufgestückelt werden, weil die Bank entsprechende Giroguthaben gutschreibt all jenen gegenüber denen der Hausbesitzer eine Bezahlung erledigen muss.

Diese haben nun einen entsprechenden Anteil an einem allfälligen Liquidationserlös der Bank. Genauso wie die Schuld des Hausbesitzers gegenüber der Bank mit dem Vermögen des Hausbesitzers Haus gesichert ist, genauso ist die Schuld der Bank gegenüber dem Hausbesitzer in Form dessen Giroguthabens mit dem Vermögen der Bank gesichert. Sie hätten Anteil am Liquidationserlös der Bank-Aktiva.

Wenn also ein Gericht urteilt, die Bank dürfe ein Haus nicht als Ersatz für eine nicht abgezahlte Schuld in Besitz nehmen, so ist das einäugig:. Erstens nimmt die Bank das Haus nicht in Besitz — dieses gehört dem Hausbesitzer. Es dient nur als Sicherheit für den Fall, dass der Hausbesitzer Konkurs geht. Zweitens dient umgekehrt auch das Vermögen der Bank genauso als Sicherheit für die Kunden der Bank, welche Giroguthaben bei der Bank besitzen.

Meyer Hoher Verlust im zweistelligen Mrd Betrag? Damit verstösst sie gegen die Bundesverfassung. Aufgrund ihrer masslosen Auslandinvestitionen geht die Wertschöpfung von hunderten Milliarden Franken ans Ausland verloren, anstatt hier zu bleiben. Diese Opportunitätskosten übertreffen die Kursverluste auf den Devisen um ein Vielfaches. Wir sprechen hier von dreistelligen Milliardenbeträgen. Heute ist sie unter 10 Prozent.

Januar war das Eigenkapital der SNB sogar kurz mit einem zweistelligen Milliardenbetrag negativ. Das Risiko trägt auch jetzt noch der Steuerzahler.

Für diese jahrelange Option hätte die SNB einen hohen zwei- bis dreistelligen Milliardenbetrag verdienen sollen, um gegen kommende Risiken gewappnet zu sein. Sie besitzt aber kein Reservepolster. Mein Beresina-Beitrag zeigt deutlich, was mit dem Geldwert geschieht, wenn die Aktiven einer Zentralbank wertlos werden. Kann ein Geldfälscher Pleite gehen? Nein Kann ein Geldfälscher Kredite vergeben?

JA Kann ein Geldfälscher mit Blüten einkaufen gehen? Also wo ist das Problem? Schlussendlich ist es nur der Glaube der Menschen, welcher Fiatgeld den Wert gibt. Selbst Naturalgelder sind davon nicht ausgenommen. Die Wertberichtigung könnte dann ganz brutal heissen: Einer Zentralbank ergeht es eben ähnlich wie dem Geldfälscher. Bei beiden funktioniert es nur, wenn die Menschen an den Wert respektive die Echtheit des Geldes glauben.

Die wichtigste Fragen sind für mich: Was höchstens kriegen sie? Man könnte die Sichteinlagen der Geschäftsbanken mit einem Migros-Gutschein vergleichen. Der Migros-Gutschein erscheint in den Passiven der SNB, dies ist eine Forderung, welche von einer Geschäftsbank logischerweise auch eingefordert werden kann. Gold an die Geschäftsbank liefern. But for central banks zero has no special meaning for two reasons.

The first is that central banks are not subject to insolvency procedures; the second is that central banks, in their conventional state, have a significant unrecorded asset: This monopoly right, were it capitalized on the balance sheet in the form of franchise value or goodwill, could easily be in the range of 20 percent of GDP, depending on the steady-state level of the inflation tax and the discount rate.

Ich habe mir sämtliche Standpunkte tiefer angesehen und dabei folgende Betrachtung für mich gewonnen. Ist es richtig, anzunehmen, dass die SNB Bankrott ist, wenn sie die von ihr emittierten Geldnoten Passiva mit ihren Aktiva vor allem Pfänder ihrer Geschäftsbankschuldner, Edelmetalle und Reserven nicht aus dem Umlauf zurückkaufen kann und ihr Eigenkapital geringer ist als das Volumen der weiterhin umlaufenden Noten?.

Diese bleiben ja Forderungen gegen ihr Eigentum, das sie nun verbraucht hat. Sie behält ihre lender of last resort-Position, weil hinter ihr ein Eigentumsspender letzter Hand steht Steuerzahler?.

Was die im Investment verlieren, können sie mit gleichzeitig im Eigenkapital Verlorenem ja nicht mehr glattstellen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Kolonien als Lieferanten von Rohstoffen, unter anderem für Tabak und Baumwolle , sehr wertvoll.

Die 13 Kolonien erhoben Zoll an ihren Grenzen, was den Handel stark erschwerte. Innerhalb der amerikanischen Kolonien gab es unterschiedliche Währungen für den Handel. Die anderen Kolonien folgten diesem Beispiel. Die Briten versuchten, durch Restriktionen das Entstehen einer vom Mutterland unabhängigen Industrie und Finanzwirtschaft zu verhindern.

Im Jahre wurde das Prägen von Münzen in allen Kolonien verboten. Um weiterhin Handel betreiben zu können, verwendeten die Kolonisten meist spanische oder niederländische Zahlungsmittel Niederlande: Im Jahr brach der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg aus. Aufgrund des schwachen Finanzsystems und der hohen Fälschungsrate blieb die neu eingeführte Währung jedoch nicht lange im Umlauf bzw.

Ziel war es, das Finanzsystem zu stärken. Der Dollar wurde in 10 Dimes, Cents und Mills unterteilt. Das Mill wurde nie auf Münzen verwendet, aber teilweise bis in die er Jahre hinein in bestimmten Fällen verwendet.

Für die Hundertsteleinteilung bei nahezu allen weltweit existierenden Währungen fungierte der Cent als Vorbild. Die neuen Münzen wurden aus Gold, Silber und Kupfer geprägt. Der US-Kongress verabschiedete am 3. Die neuen Scheine waren schwerer zu fälschen und trugen das Siegel des Finanzministeriums. Man wollte das Finanzsystem so strukturieren, dass es sich den wechselnden Bedürfnissen des Landes anpassen konnte.

Der erste Schein der neu gegründeten Zentralbank wurde im Jahre emittiert. Bei der angegebenen Quelle finanz-lexikon. Bei diesem System handelt es sich um ein Währungssystem, das durch Vertreter von insgesamt 44 Staaten und des Internationalen Währungsfonds entwickelt wurde. Das Ziel des neuen Systems war die Schaffung eines reibungslosen weltweiten und zwischenstaatlichen Handels durch die Etablierung fester Wechselkurse. Seit etwa waren alle geprägten Silberdollar und deren Untereinheiten bis zum 1-Cent-Stück Scheidemünzen.

Die Krise weitete sich weltweit aus und viele Staaten setzten den Goldstandard aus, was zu einer Abwertung des Geldes führte. März endgültig rechtskräftig. Dies umfasste den Privatbesitz an sämtlichen Goldmünzen, Goldbarren sowie Goldzertifikaten. Somit gab die Nixon -Regierung am Heutzutage ist der US-Dollar, wie die meisten Währungen dieser Welt, nicht mehr durch Bindung an einen bestimmten Standard gedeckt, sondern korreliert hauptsächlich mit der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und dem gesamten Volksvermögen des Landes, hängt aber auch von der jeweiligen politischen Stabilität und der militärischen Vormachtstellung des Staatssystems ab.

Nachdem der Euro als Buchgeld am 1. Januar eingeführt worden war, konnte er bereits vier Tage später zu einem Kurs von 1, Euro in US-Dollar getauscht werden. Der Höchststand des US-Dollars wurde am Oktober mit 0, Dollar für einen Euro verbucht. Die Zinsen wurden gesenkt und Gelder von Investoren und Spekulanten flossen ab. Den historischen Tiefststand erreichte der Dollar am Juli bei einem Kurs von 1, Dollar für einen Euro.

Der bisherige Tiefstand war am 9. August mit 0, Franken pro Dollar. Seit kann der Yen frei gehandelt werden. Die japanische Währung hat eine wesentlich schwächere internationale Gewichtung als der Euro und der Dollar. Bis wurde der Yen unterbewertet, was die USA veranlasste, zu handeln und vom Goldstandard abzurücken.





Links:
West texas intermediäre rohöl-futures | Eis Strom Futures | Graph des Verhältnisses von Silber zu Gold | Kurzfristiges Interesse an Aktien |