In Anleihen investieren: 5 Fehler, die auf dem heutigen Markt vermieden werden müssen

Die Frage, ob man derzeit überhaupt in Anleihen investieren sollte habe ich nun schon häufiger gehört. Ganz konkret von Leser Wolfgang in diesem Kommentar zu ETFs mit Anleihen. Mit diesem Artikel möchte ich meine Einschätzung zum Thema geben.

Als ob nicht die blutroten Zahlen im Depot schon nervenzehrend genug wären, kommen dann noch die Weltuntergangs-Szenarien in den Medien dazu. Die Rendite von festverzinslichen Wertpapieren berücksichtigt neben dem Nominalzins Kupon auch Kursgewinne bzw. Meistens ist die Zinskurve ansteigend.

Geld anlegen in Sachwerte und Alternative Investments

Worauf ist bei der Anlage in Anleihen zu achten? Für den Anleger stellen sich zwei einfache grundsätzliche Fragen bei der Anlage in Anleihen.

Anleihen sorgen für Streicheleinheiten für dein unruhiges Anlegerherz. Anleihen gelten als sicherer — was den meisten Deutschen schon als Argument zum Investieren reicht.

Ich möchte aber tiefer gehen und dir zeigen, ob Anleihen dein Depot sinnvoll ergänzen und wie gut Anleihen für deine Geldanlage geeignet sind.

Eine Anleihe ist ein festverzinsliches Wertpapier. Aktien dagegen liefern dir keine feste Zinszahlung, sondern eine Kurssteigerung und Gewinnausschüttungen. Anleihen werden von Rating-Agenturen bewertet. Bei einer hohen Rückzahlungswahrscheinlichkeit des Nennwertes einer Anleihe sprechen wir von einer hohen Bonität. Staatsanleihen mit hoher Bonität gelten als risikolos. Zu diesen gehören unter anderem auch deutsche und US-amerikanische Staatsanleihen.

Aber wie gut sind diese festverzinslichen Wertpapiere jetzt für deine Geldanlage? Die folgenden drei Fragen werden dir diese Frage beantworten. Bei der Investition in Anleihen spielt ein Motiv die Hauptrolle: Dabei geht es bei der Senkung des Risikos nicht darum, wieviele Aktien oder Anleihen ausfallen.

Es geht darum, dass die Schwankungen deines Depotwertes reduziert werden. Aktien unterliegen Kursschwankungen, wenn neue Unternehmensnachrichten oder Wirtschaftsmeldungen veröffentlicht werden. Auch Anleihenkurse können schwanken. Das tun sie dann, wenn sich das Zinsniveau ändert oder wenn die Aussicht auf die Rückzahlung des Betrages schlechter wird.

Der Kurs von deiner Anleihe fällt. Diese Schwankungen werden auch als Volatilität bezeichnet. Sehr wichtig ist hier die Unterscheidung nach verschiedenen Anlagedauern. Bei einem gemischten Depot kann die Volatilität geringer sein als bei den reinen Depots, wenn Anleihen und Aktien sich zu einem gewissen Teil entgegengesetzt entwickeln. Das gemischte Depot schwankt am wenigsten. Je länger der Anlagezeitraum, desto sicherer wird deine Investition. Vor allem Aktien werden aber bei einem langen Anlagehorizont sicherer — sogar sicherer als Anleihen.

Kurzfristig sind die Schwankungen bei Aktien deutlich stärker als bei Anleihen. Langfristig können wir unser Risiko aber durch Aktien sehr stark reduzieren. Für dieses zusätzliche Risiko wirst du aber im Durchschnitt mit einer höheren Rendite belohnt.

In jedem Zeitraum ist die Rendite der Aktien mit Abstand die höchste. Ab einem Anlagezeitraum von 20 Jahren liegt diese sogar doppelt so hoch wie die der Anleihen — wohlgemerkt bei einer durchschnittlich niedrigeren Schwankung der Kurse. Dazu muss aber gesagt sein, dass wir hier nur Durchschnitte betrachten. Diese Werte stammen aus der Vergangenheit und können im Einzelfall immer abweichen. Die dritte Frage soll nun einen speziellen Punkt der Anleihen klären: Die Auszahlung von Dividenden oder das gezielte Anwenden von Dividendenstrategien.

Die Kurssteigerung wird dabei nicht berücksichtigt. Christian Kirchner schreibt dazu für die Capital: Daran kann sich nur kaum noch jemand erinnern, weil es in der jüngeren Vergangenheit zwischen den 60er- und Nuller-Jahren fast immer andersherum war.

Gerade heute sind Dividenden deutlich attraktiver als Anleihen, da das Zinsniveau extrem niedrig ist. Aber auch im langfristigen Durchschnitt schlagen die Dividenden die Zinszahlungen der Anleihen.

Und dabei ist noch nicht einmal die positive Kursentwicklung der Aktien mit einberechnet. Vor allem eine Dividendenstrategie kann die erwartete Ausschüttung dabei noch erhöhen, wenn das dein Ziel ist. Bei jeder Geldanlage kommt es auf die richtige Auswahl an! Über das Erreichen des Quorums bei Gläubigerversammlungen. Gläubigerversammlungen — ein Trauerspiel! Währungseffekte und Rating-Downgrade haben den Kurs in den letzten Wochen runter gebracht.

Da dies die Ertragslage nachhaltig […]. And the winner is… Peter Thilo Hasler. Rückblick auf eine spannende Kapitalmarkt-Woche: Um es kurz zu machen: Am heutigen Freitag berichtet […]. Die Plattform für Anleihen im Mittelstand. Wie man in Anleihen investieren kann, ohne direkt Anleihen zu kaufen Mittwoch, Zins w ende in Sicht? And the winner is… Peter Thilo Hasler! Was macht ein Analyst? Und woher kommt der angeknackste Ruf des Wertpapier-Analysten?

Ja, ich möchte den Anleihen Finder-Newsletter erhalten. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen, ich bin damit einverstanden. Die Einwilligung ist jederzeit unter info anleihen-finder.

Wissen Newsletter Kurzleitfaden Literatur Glossar. Unternehmen Über uns Karriere Werben Kontakt. Alle auf diesen Seiten dargestellten Daten dienen nur der Information und stellen keine Empfehlung oder Beratung dar. Die abgebildeten Informationen ersetzen kein Beratungsgespräch. Wir empfehlen den direkten Kontakt zu einem entsprechenden Berater. Diese Website benutzt Cookies.





Links:
Eia Erdgas wöchentlich | Steuersätze in Ländern mit universeller Gesundheitsfürsorge | Aktienmarkt nach Stunden Gewinn | Wie hoch ist der Zinssatz für das Sparkonto | Wie man die Wirtschaftswachstumsrate misst | Fondsaktien | Historische Wechselkursdaten des chF-Wechselkurses |