laermgegner


Kein Wasser zum Löschen verwenden oder ob bei Freiwerden des Stoffes die Gefahr der radioaktiven Strahlung auftreten kann. Darüber hinaus hat der scharfe interne Wettbewerb in Korea dazu geführt, dass die Werften ihre Kapazitäten sogar weiter ausbauen z.

Financial Times Deutschland


Woher bekommst du die Info wie stark die Aktien geshortet werden?? Die hohen Quoten erhöhen einfach die Volatilität. Ich will nicht wissen was ist wenn die Zahlen am Ich gehe natürlich nicht davon aus. Das ist ja aber schon Q4. Und wie gesagt, "kurzfristig". Die Tagesraten sind auch sehr volatil!! Ich hab das nicht verfolgt und ich guck mir das auch nicht an. Das waren aber andere 3,-USD wie vor ein paar Tagen.

Was haben die gemacht? Da kann aber auch irgendwas nicht stimmen. Wo steht die jetzt? Und wer sich Aktien nach dem Reversesplit gekauft hat, den kann ich nicht ernst nehmen Wie hoch ist noch mal der Buchwert der Frontline? Das sollte alles sagen Frontline hat doch auch vor einem Jahr einen Reversesplit gemacht Ja, aber bei der FRO war das ne ganz andere Sache.

Die haben sich doch in 2 Firmen aufgeteilt Kürzung des Beitrages Kommentar: Ab jetzt mal wieder Bulker angucken. Rücklauf auf 34,-NOK abwarten Ziel heute erreicht. Ziel wären 30 oder 31,-NOK. Könnte man mit Stoploss bei 27,-NOK absichern. Zuviel zu alte Schiffe. Kaum Newbuildings für Also nix neues ;D http: Entweder die reduzieren den Öl Output und das Contango wird stark steigen, weil für höhere Ölpreise erwartet werden.

Damit würden wir in die Endphase des momentanen Tanker Zyklus eintreten. Oder es gibt keine Output Beschränkung und es geht für die Tanker weiter seitwärts. Ein Szenario für weiter runter bei Tankern wäre das Erlahmen der Weltwirtschaft. Das sehe ich gerade nicht. Und noch einer nebenbei für EURN: Sieht extrem schlecht aus finde ich.

Das müsste also fast der Zeitpunkt zum kaufen sein. Steigender Contango ist doch gut für den Tankermarkt? Da mehr floating storage Erlahmen der Wirtschaft ist nicht direkt erkennbar wegen erwarteten Stimuli-Programmen, aber Achtung Währungen von Schwellenländern, die sind alle schwach Das war wohl nix Schade Q4 Guidance eher schwach, Was waren das noch für Tage als Frontline reiner Spotrate Carrier war ;- http: Ist doch alles gut: Konnte heute morgen keine Nachricht absetzen sonst hätte ich es schon früher geschrieben.

Vor tieferen Flussläufen, Handystrahlen, usw. Hier über die Umwelt plärren, aber selbst u. Wasser predigen und Wein saufen!! Da sollten wie die Weltwirtschaft mal drauf umstellen ;-. Aber hey, damals gab's ja noch jahrhundertelang nicht mal 1 Mrd. Menschen und jetzt sind's bald Es ist erstaunlich, was alles für ein Quark veranstaltet wird. Bei den Rohöltanker gab es eine ähnlich Entwicklung, die dann zum Glück ihre Grenzen ausgelotet hat.

Die Sicherheit dieser Schiffe kann nicht gesichert werden, Beispiele auf hoher See und jetzt auch in Hamburg gibt es genug. Und der Mensch soll endlich den Schwachsinn beenden, dass Flüsse sich nach Schiffen richten sollen und nicht umgekehrt. Als Hamburger Jung und fest mit dem Hafen und der Schiffahrt verbunden, kann ich mich für solche Pötte immer wieder begeistern.

Ja, bei TEU Nr. Zitat von spon-facebook Wieso man aber einen Welthafen im Inland bauen muss, statt direkt an der Küste Dass der Hafen soweit landeinwerts liegt, ist also ein Glücksfall.

Aber leider sind seine Anbindungen nicht fertig. Es klappt wie bei BER und andere nicht das Zusammenspiel. Zitat von sysop Meter lang, Platz für Viele Schiffe fuhren mit hoher Geschwindigkeit, um die günstige Marktlage zu nutzen. Auch wurden viele Neubauten bei Werften in Auftrag gegeben. Viele Neubauten wurden überwiegend mit Krediten finanziert. Das Handelsblatt bezifferte in einem Artikel vom 1.

Euro zur Finanzierung von Schiffen vergeben. Nachdem das benötigte Eigenkapital eingeworben wurde, wird der Fonds geschlossen. Die Aktivität der Schiffsfonds hat zum Überangebot an Schiffen beigetragen. Anleger wurden vor Vertragsabschluss über die Risiken dieser Anlageform nicht immer angemessen beraten ; Risiken sind:. Viele neu gebaute Fondsschiffe werden langfristig verchartert. Schiffe werden selten 'aufs Geratewohl' bzw. Der Schiffseigner steht in solchen Fällen vor der Frage, ob er auf Vertragserfüllung bestehen soll mit dem Risiko, dass sein Mieter Insolvenz anmeldet oder ob er ihm finanziell entgegenkommen will z.

Müssten die Schiffe losgeschlagen werden, hätte das womöglich den Totalverlust des angelegten Kapitals zur Folge. Tausende Anleger in Deutschland sehen sich mit ähnlichen Forderungen konfrontiert.

Banken gaben allzu bereitwillig Kredite und befeuerten so einen Neubauboom, der in einem massiven Überangebot an Schiffstonnage mündete. Die daraus resultierende Pleitewelle hat nach Berechnungen der Deutschen Fondsresearch schon rund Fondsschiffe in die Insolvenz getrieben. Früher war durch Schiffs-Umbenennungen die weltweit existierende Tonnage nicht vollständig transparent; heute ist sie auch dank Internet öffentlich bekannt.

Im Herbst breitete sich die Bankenkrise auf die Realwirtschaft aus; in den meisten Industrieländern und Schwellenländern begann eine Rezession , die sich als erheblich herausstellen sollte.

Dieses war das schwächste seit Seit Mitte veränderten sich dadurch Angebot und Nachfrage an Frachtkapazität: Ersteres stieg, letzteres sank zunächst deutlich und stieg erst seit etwa wieder, aber weniger stark als das Angebot. Daher gibt es bis heute Überkapazitäten auf den Markt, Fracht- und Charterraten bewegen sich meist auf einem niedrigen Niveau. Die Preise für Gebrauchtschiffe waren sanken dadurch; es gab Notverkäufe und Verkäufe aus Insolvenzmassen.

Viele Staaten erhöhten ihre Netto-Neuverschuldung, um der Krise entgegenzuwirken und die Banken vor einem Konkurs zu bewahren. Der Jahresbericht der Deutschen Marine schrieb zum Jahr u. Besonders von der Rezession betroffen waren exportorientierte Volkswirtschaften wie Deutschland und Japan. Januar umfasste die Welthandelsflotte Aufgrund von Stornierung und Verschiebung des Liefertermines wurden nur 2.

Im gleichen Zeitraum wurden 1. Die Krise in der Schifffahrt schlug damit auch auf die Schiffbauindustrie durch. Per Saldo kamen also 84,8 Mio dwt Tonnage hinzu ,4 minus 32,6 Mio dwt. Allein Hapag-Lloyd verbuchte vom 1. September Mio. Euro Verlust; im Sommer musste das Unternehmen eine Staats bürgschaft beantragen; diese wurde im September bewilligt. Anfang Februar teilte Senator Lines mit, den Geschäftsbetrieb einzustellen.

Da die Ölpreise zugleich stark gesunken waren, mieteten Ölfirmen aufliegende Tanker an, um in ihnen Rohöl bis zu einer Preiserhöhung zwischenzulagern. Die angemieteten Kapazitäten wurden für auf über Millionen Barrel geschätzt. Ein Faktor milderte die Krise etwas ab: Dieser Ersparnis stehen jedoch höhere Fixkosten Heuer , Abschreibung, Finanzierungskosten durch erhöhte Kapitalbindung pro Reise gegenüber. Jedoch ist mehr Tonnage in Umlauf, um das gleiche Frachtaufkommen zu bewältigen. Dennoch war die Erholung der deutschen Exporte beeindruckend, wenn auch Deutschland als langjähriger Exportweltmeister seinen seinen Titel an China abgeben musste und fiel hinter die USA auf Platz 3.

Obwohl einige Auslieferungen in das Jahr verschoben wurden aber andere Auslieferungen aus dem Vorjahr anstanden wurden dennoch 2. Die Anzahl der Neubestellungen lag bei 2. Im Verleich dazu war sie zu Beginn des Jahres noch fast zwei Jahr älter. Ein Grund dafür ist mit Sicherheit auch die Abwrackung der im Verlauf der letzten Jahre beschäftigungslosen älteren Tonnage. Die deutschen Reeder und Schifffahrtsgesellschaften bereederten am





Links:
Jobs für Online-Marketing-Jobs in bangalore | Dk trader | Bewerten Sie mein Anlageportfolio | Beste Börse in Kanada zu investieren | Berechnen Sie den jährlichen Zinssatz von monatlich | 6 Elemente eines gültigen Immobilienvertrages | Venezolanische Rohölpreise |